Do, 14. Dezember 2017

Doppelter Eingriff

01.08.2017 05:00

Premiere für Herzklappen-OP

Beide Herzklappen mit nur einem Eingriff erfolgreich behandelt - eine österreichweite Premiere! Die Ärzte am Klinikum Wels-Grieskirchen konnten einer 84-jährigen herzkranken Pensionistin mit einer neuen OP-Methode schneller und risikoärmer als üblich helfen.

Normalerweise üblich: Eine offene Herzklappen-OP oder die Behandlung nur einer Klappe. Bei dieser Patientin  (84) wäre dies jedoch zu risikoreich gewesen. Aus diesem Grund entschieden sich die Ärzte, die beiden fehlerhaften Herzklappen mit einem minimalinvasiven Eingriff gleichzeitig zu behandeln. Der Eingriff erfolgte durch ein neunköpfiges Ärzteteam am schlagenden Herzen!

"Auf Grund des fortgeschrittenen Alters der Patientin hätten die Öffnung des Brustkorbs und die Aufrechterhaltung des Kreislaufs über die Herz-Lungen-Maschine ein zu hohes Risiko dargestellt", erklärt Ronald Binder, leitender Kardiologe. Das erstaunliche an dieser OP-Methode: Bereits am nächsten Tag konnte die Patientin wieder aufstehen. und nach einigen Tagen das Klinikum sogar selbstständig, zu Fuß und ohne Atemnot wieder verlassen.

Lisa Stockhammer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden