Sa, 18. November 2017

Tödlicher Sturz:

30.07.2017 21:22

Ganz Ulrichsberg trauert um 16-jährigen Jakob

Jakob!Ganz Ulrichsberg trägt Trauer! Der Tod des 16-jährigen Jakob Z. erschüttert die Mühlviertler Gemeinde. Der Lehrling war - wie berichtet - am Heimweg von einem Zeltfest bei einem Anwesen in Peilstein zwischen den Kälberställen kopfüber in einen Spalt gestürzt. Sein Leichnam wurde erst nach Stunden gefunden.

"Den Jakob hat jeder gemocht, der ihn gekannt hat. Er war so ein lieber Kerl - wahnsinnig hilfsbereit und extrem engagiert", sagt Konrad Stockinger, Obmann des Musikvereins Ulrichsberg. Wenn er von ihm spricht, kämpft er mit den Tränen. Er hat am Samstagvormittag vom Tod des 16-Jährigen erfahren, als er mit anderen Kameraden des Musikvereins gerade das Zelt für die Böhmerwaldmesse am kommenden Wochenende aufbaute.

Vater gab schlimme Nachricht weiter

"Jakobs Vater hat mich angerufen und mir die Nachricht mitgeteilt. Ich kann es immer noch nicht fassen", sagt er.
Die Stimmung war völlig am Boden. "Wir haben dann überlegt, sofort die ganze Veranstaltung abzusagen, aber weil auch viele andere Vereine beteiligt sind, können wir das einfach nicht", erklärt Obmann Stockinger.

"Familie ist völlig fertig"
Auch Jakob hatte sich immer an der Messe beteiligt. Wie sein Bruder Philip, er spielt im Fußballverein, seine Mama Andrea, sie ist Marketenderin, und Papa Peter Z., der ÖAAB-Obmann und Gemeinderat ist. "Die  Familie  ist jetzt natürlich völlig fertig, ihr gilt unser aller Mitgefühl und Beileid", sagt Stockinger.

Amerika-Reise war geplant
Der Installateur-Lehrling hatte beim Musikverein Tenorhorn gespielt.  Im September will der Verein nach Amerika reisen. "Ich weiß noch nicht, wie das jetzt weitergeht", sagt der Obmann.

Bürgermeister betroffen
Entsetzt  ist auch  Bürgermeister Wilfried Kellermann: "Ich bin tief betroffen und geschockt, mir tut seine Familie so leid." Jakob sei auch ein leidenschaftlicher Fischer und wie sein Bruder Philip früher Fußballspieler gewesen. "Er hat so viel für die Gemeinschaft getan, ich könnte mir vorstellen, bei der Böhmerwaldmesse  eine Gedenkminute abzuhalten", sagt Kellermann.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden