Mi, 22. November 2017

Fluchtwagen entdeckt

21.07.2017 16:03

Pink Panther überfiel Linzer Juwelier

Mitglieder der 200-köpfigen serbischen Verbrecherbande Pink Panther dürften den Blitzüberfall auf das Linzer Juweliergeschäft S. W. Wild auf der Landstraße verübt haben. Gefunden wurde bisher aber nur deren gestohlener Fluchtwagen: Innenstadtanrainer hatten sich beschwert, weil das Auto vorschriftswidrig geparkt war.

Die Handschrift ist eindeutig: Gestohlenes Fahrzeug, vier bis fünf Täter, maskiert nur mit Sonnenbrillen und Kappen, rigoroses Vorgehen trotz vieler Zeugen. Auf diese Art war in Oberösterreich zuletzt am 9. Juli 2012 der Juwelier Hübner in Wels überfallen worden. Ein unmaskierter Täter hatte Einlass begehrt, dann stürmten drei Komplizen hinten nach, zwangen drei Angestellte, sich auf den Boden zu legen und bedrohten sie mit einer Pistole. Die Bande entkam mit wertvollen Markenuhren auf gestohlenen Motorrädern.

Täterfotos passen
Auch die Täterfotos vom Überfall auf den Juwelier Wild am Donnerstag kurz vor 10 Uhr passen zum seinerzeitigen Coup. Und auch diesmal hatte ein Täter geläutet - als die Tür geöffnet wurde, stürmte er, wie berichtet, mit drei Komplizen ins Geschäft, bedrohte zwei Angestellte und eine 19-jährige Kundin mit einer Pistole, während die anderen Täter die Vitrinen zerschlugen und Schmuckstücke und Uhren in eine mitgebrachte Tasche stopften. Vorbei an zahlreichen Passanten entkam die Bande mit einem in Wels gestohlenen Wagen.

Fluchtwagen gefunden
Eine Großfahndung der Polizei samt Ringfahndung und Hubschrauberunterstützung brachte nichts, die Täter waren spurlos verschwunden. Erst Freitagvormittag wurde der Fluchtwagen der Juwelenräuber entdeckt. Keine 300 Meter vom Tatort entfernt bei der Kolpinggarage. Anrainer hatten sich beschwert, dass da ein Auto falsch parkt
Die Pink Panther-Bande verübte europaweit schon mehr als 150 Überfälle mit fast 200 Millionen € Beute.

Johann Haginger, Kronen-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden