Fr, 24. November 2017

Flucht:

03.06.2017 14:14

Alko-Lenker fuhr Radfahrer nieder

Der Vollrausch am Steuer gilt eindeutig immer noch als Kavalierdelikt! Obwohl so oft etwas Schlimmes dabei passiert: Wie jetzt in Neumarkt/Hausruckkreis, wo ein 31-Jähriger mit zwei Promille im Blut einen unschuldigen Radfahrer (62) niederfuhr und schwer verletzte. Wie so oft nach solchen Unfällen flüchtete der Schuldige.

Der Promille-Lenker (31) aus Peuerbach hatte sein Fahrzeug kaum noch unter Kontrolle: Er geriet in Neumarkt/H. vor der Neuen Mittelschule auf die falsche Fahrbahnseite und rammte dort einen einheimischen Pensionisten (62), der mit dem Fahrrad unterwegs gewesen war und schwer verletzt auf den Gehsteig geschleudert wurde. Mit 1, 94 Promille im Blut fuhr der junge Mann weiter, ließ sein Opfer im Stich und rumpelte mit dem Pkw auf den Gehsteig, dann auf die Pogbergstraße, wo er anhielt und zu Fuß davonlaufen wollte. Doch es gab mehrere Zeugen des Unfalls, die den Betrunkenen an seiner Flucht hinderten und die Polizei anriefen. Er wird natürlich angezeigt, der Verletzte kam ins Krankenhaus.

Alkoholisiert ans Steuer setzte sich auch ein 70-jähriger Pensionist aus Braunau, krachte mit seinem Pkw in seiner Heimatstadt gegen einen Anhänger und ein Auto. Bei diesem Unfall wurden ebenfalls zwei Personen verletzt, der Alkolenker verlor den Führerschein.

Und in Haslach/M. stahl eine Betrunkene (41) ein abgestelltes Mountainbike, mit dem sie wenig später stürzte und sich schwer verletzte.

Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden