Do, 14. Dezember 2017

Wegen eines Baumes

02.06.2017 06:00

Vom Wiener Amtsschimmel im Kreis geschickt

Ein Baum vor der Wohnung von Heinz S. wirft so viel Schatten, dass der Wiener im Sommer kaum Tageslicht in seinem Wohnzimmer hat. Deshalb bat der Leser die Stadt Wien, einen Ast abzuschneiden. Weil das abgelehnt wurde, ersuchte Herr S. uns um Hilfe. Doch die Ombudsfrau wurde von der Stadt Wien bisher nur im Kreis geschickt…

Heinz S. lebt seit 41 Jahren in seiner Wohnung in Wien-Favoriten und mag die grüne Umgebung, die er von seiner Loggia aus sieht. Doch ein großer, hoch gewachsener Baum bereitet dem Wiener Probleme. "In den Sommermonaten habe ich wegen des Baums kaum Tageslicht im Wohnzimmer und muss ständig das Licht aufdrehen", schilderte der Leser. Deshalb bat er die Stadt Wien, einen Ast des Baumes abzuschneiden oder zu kürzen. Weil das abgelehnt wurde, bat Herr S. uns um Unterstützung.

Die Ombudsfrau wollte klären, ob es in diesem Fall doch eine Lösung geben kann. Weil man sich uneinig war, wer für die betreffende Grünfläche zuständig ist, schickte uns der Amtsschimmel einfach im Kreis: Von der der MA 42 - Wiener Stadtgärten zu Wiener Wohnen, dann zur Hausverwaltung des Lesers sowie zur Bezirksvorstehung. Letztlich stellte sich heraus, dass doch die MA 42 zuständig ist. Von dort warten wir seit Ende März vergeblich auf Antwort. Verdient hätte die sich Herr S. aber schon!

 Ombudsfrau
Redaktion
Ombudsfrau
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden