Di, 21. November 2017

Von Auto erfasst

18.03.2017 23:06

Schülerin vor Elternhaus getötet

Sie hatte nur noch wenige Schritte. Vor dem Haus ihrer Eltern wurde eine 16-jährige Schülerin in Altmünster beim Überqueren der Großalmstraße von einem Lenker (21) aus Neukirchen erfasst. Das Mädchen wurde zur Seite geschleudert und getötet.

Unbarmherzig schlug das Schicksal Freitag Abend bei einer Familie in Altmünster zu. Während die Angehörigen gegen 19 Uhr auf die 16-jährige Franziska Wiesmayr warteten, kam es wenige Meter entfernt zur Tragödie. Die Schülerin war bei der Haltestelle aus dem Postbus gestiegen. Als dieser die Bucht  Richtung Neukirchen verließ,  ging das Mädchen hinter ihm über die Großalmstraße zur gegenüberliegenden Zufahrt einer kleinen Siedlung, wo sich sein Elternhaus befindet. Es waren nur noch wenige Schritte  und genau da geschah das Schreckliche, das Unfassbare: In diesem Moment fuhr  ein ortsansässiger Elektriker (21) an dieser Stelle vorbei. In der Dunkelheit übersah er die Schülerin, erfasste sie ungebremst!

Franziska war nicht zu retten

Franziska wurde gegen die Windschutzscheibe  geschleudert und etliche Meter weiter auf die Fahrbahn katapultiert, wo sie nahe eines Bahnübergangs liegen blieb(siehe unsere Grafik).
Eine Zeugin  alarmierte die Rettung und leistete Erste Hilfe. Sofort rasten  Helfer zum Unglücksort,  aber alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.
Franziskas Familie sowie der Unfalllenker erlitten einen Schock und mussten psychologisch betreut werden. Aber nicht nur hier ist die Trauer groß:  Fassungslosigkeit und Entsetzen herrschen auch bei den Mitschülern und Lehrern an der HLW in Bad Ischl, wo Franziska die 2. Klasse besuchte. "Sie war ein total sozialer und ein sehr sorgfältig arbeitender Mensch, sie passte so gut in das Gesamtbild unserer Schule", trauert Schuldirektor Rainer Posch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden