Do, 19. Oktober 2017

Um 2,7 Grad zu warm

01.03.2017 23:45

Februar brach Temperatur-Rekorde

Am gestrigen meteorologischen Frühlingsbeginn verabschiedete sich der Februar, der in Oberösterreich einer der 15 wärmsten der Messegeschichte war. Konkret war’s um 2,7 Grad wärmer als im Schnitt, dazu gab’s um 37% weniger Niederschläge.

"Er war ungewöhnlich mild und brachte zeitweise frühlingshafte Temperaturen", zieht Josef Haslhofer von der ZAMG Bilanz. Er verweist auf seine Wetterdaten, die zeigen: Mit 136 Stunden schien die Sonne am längsten auf dem Feuerkogel, ein Plus von satten 30 Prozent gegenüber dem Durchschnitt. Rekordverdächtig warm war es in Weyer, wo am 23. Februar exakt 21,3 Grad gemessen worden sind.
Demgegenüber liegt Freistadt mit minus 7,3 Grad am 16. Februar an der Spitze der Temperaturtiefstwerte. Die weiteren Aussichten? Zum Wochenende hin wird es wieder warm.

Johannes Nöbauer

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).