Do, 23. November 2017

Anwälte der Armen:

26.12.2016 18:56

Sternsinger sind wieder auf Tour

Insgesamt 16.000 Mädchen und Burschen sind bis zum 8. Jänner in Oberösterreich als Sternsinger unterwegs. Sie bringen dabei die weihnachtliche Friedensbotschaft und Segenswünsche fürs Neue Jahr von Tür zu Tür. Für Papst Franziskus sind sie "Anwälte der Armen". Schließlich sammeln Caspar, Melchior und Balthasar für Arme in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Die Gesamtbilanz der singenden Könige ist beeindruckend: Seit   Beginn der Aktion im Jahr 1954 hat das Hilfswerk der Katholischen Jungschar 400 Millionen  € für Bedürftige ersungen!
In Oberösterreich besuchen die Friedensbotschafter traditionell auch Landeshauptmann Josef Pühringer und heuer erstmals den neuen Bischof Manfred Scheuer. Mit den Spenden (letztes Jahr  3,2 Millionen € in OÖ) werden Straßenkinder mit Nahrung und Wasser versorgt.  "Ziel dieses  Sternsingerprojekts ist es, notleidende Menschen  in Afrika, Asien und Lateinamerika zu ermächtigen, ihr Leben langfristig selber in die Hand zu nehmen", so Christian Pfister, Vorsitzender der Katholischen Jungschar.
Übrigens, die Segensinschrift  C+M+B  über der Tür steht nicht für Caspar, Melchior und Balthasar, sondern für "Christus mansionem benedicat", das  bedeutet übersetzt "Christus segne dieses Haus".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden