Do, 18. Jänner 2018

Pöstlingberg-Streit

10.10.2006 19:46

Kompromiss könnte Seele der Bahn retten

Ein Kompromiss, mit dem alle leben könnten, bahnt sich nun bei der Adaptierung der traditionellen Linzer Pöstlingbergbahn an: Das Bundesdenkmalamt empfahl, bei der Erneuerung von Trasse und dem sicherheits- und beförderungstechnischen Umbau der Waggons das „überlieferte Erscheinungsbild“ zu erhalten. Also: Retro-Look.

Als Entscheidungshilfe dienten dem Bundesdenkmalamt dabei Entwürfe des Institutes scionic/Industrial Design der Linzer Kunstuniversität, die im September zwei Varianten präsentiert hatte: Eine Garnitur im Future- und eine im Retro-Design. „Ein weitgehender Nachbau der alten Waggons auf neuen Fahrgestellen würde auch dem Wunsch der Bevölkerung - das Aussehen der traditionellen Wagen zu erhalten – nachkommen“, so Stadt-Vize Erich Watzl (VP). Und auch Planungsstadtrat Klaus Luger (SP) sieht die Forderung nach „sanfter Modernisierung“ nun erfüllt.

Bis Ende Oktober erwarten nun die Linz Linien die Angebote der laufenden Ausschreibungen. Vor Auftragsvergabe ist dann nochmals eine Feinabstimmung mit dem Bundesdenkmalamt vorgesehen, ehe die endgültige Entscheidung fällt, wie die zukünftigen Pöstlingbergbahn-Wagen aussehen werden. Auch über die Weiterführung zum Hauptplatz soll demnächst entschieden werden.

 

 

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden