Mo, 21. Mai 2018

Streit eskalierte

16.12.2016 15:24

Mit Eisenstange auf Kopf eingeschlagen

Eskaliert ist ein heftiger Streit zwischen einem 56-jährigen Villacher und seiner 51-jährigen, ehemaligen Lebensgefährten.

Der Mann wartete Donnerstagabend vor ihrem Haus in St. Veit an der Glan auf sie - nach ihrer Ankunft kam es zu besagtem Streit. Dabei ging es um die Finanzen.

Im Zuge dieser Auseinandersetzung drehte der Mann durch - er griff sich eine neben ihm stehende Eisenstange und schlug damit mehrmals auf den Kopf der Frau ein. Danach ergriff er die Flucht.

Durch eine Sofortfahndung konnte er nur kurze Zeit später von einer Polizeistreife aufgefunden und festgenommen werden. Der Mann wurde in die Justizanstalt in der Landeshauptstadt eingeliefert.

Das Opfer erlitt bei dem Vorfall schwerste Kopfverletzungen und wurde von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

Von Clara Milena Steiner

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden