So, 21. Jänner 2018

Studio-Boom

03.10.2006 18:54

Viel Power am Markt mit Fitness und Wellness

Die Linzer Fitnesscenter-Szene ist dicht besetzt, seit September 2005 auch mit einem Holmes Place Health Club: „Wir sind mit dem ersten Jahr vollauf zufrieden“, bilanziert Clubmanager Stephan Trilety. Trotz der Konkurrenz verzeichnen auch Elixia und andere, kleinere Center solide Mitgliederzahlen.

„Wir haben bereits 2500 Mitglieder“, jubelt Stephan Trilety, Manager des 4600 Quadratmeter großen Holmes Place in Linz. Das gute Wachstum habe mehrere Ursachen: „Zum einen nimmt der Prozentsatz der regelmäßigen Studiobesucher zu - auch Personen, die vorher noch nichts gemacht haben, kommen nun. Zum anderen werden Angebote in Richtung Body and Mind mehr und mehr nachgefragt - etwa Wirbelsäulengymnastik und Yoga.“

Elixia ist schon seit viereinhalb Jahren in Linz: „Der Markt ist groß genug für alle. Trotzdem spürt man jeden Konkurrenten“, so der General Manager von Elixia, Otto Scherzer: „Aber unsere Mitgliederzahlen steigen konstant - nun sind´s 2500. Wir sprechen Leute an, die gesund bleiben oder etwas gegen ,Wehwehchen´ tun wollen.“

Kleinere Brötchen bäckt Thomas Meyer, Besitzer des „Euro Freizeit&Fitness“ in Linz. „Wir haben etwa 300 Mitglieder. Wir punkten mit Betreuung, Sauberkeit und unseren langen Öffnungszeiten.“

In einem sind sich alle drei einig: Der Hardcore-Bodybuilder ist seit mehreren Jahren out. Heute zählen echte Fitness, Wellness und Betreuung.

 

 

 

Foto: Martin Jöchl

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden