Di, 21. November 2017

In Moor verskunken

11.11.2016 15:30

Imkermeister rettete Eva aus Notlage

Dieser Schutzengel hat Bienenflügel: Michael Ryba, Imkermeister vom Bienenhof Attersee suchte und fand die zwölfjährige Eva, die in einem Moorwald im Morast versunken war. Die Schülerin steckte, wie berichtet, eineinhalb Stunden lang im Schlamm fest. Sie war bereits schwer unterkühlt, als sie die Feuerwehr barg.

"Das Mädchen ist erst seit kurzem in Attersee, die Familie hat bisher in Traun gewohnt und ist deshalb noch nicht ortskundig. Es ist alleine durch das Reinthaler Moos, ist einem Bacherl gefolgt, weil’s bei seinem Haus vorbeifließt. Es war aber das falsche Bacherl", berichtet Joana Oppelt vom Bienenhof. "Das Kind ist über den Bach gesprungen und dann im Schlamm stecken geblieben. Es hat zuerst seine Mutter angerufen. Die war aber noch auf der Autobahn unterwegs und hat uns alarmiert, weil sie geglaubt hat, die Stelle im Wald, wo ihre Tochter steckt,  ist  quasi vor unserer Haustür."

Am Handy den Weg beschrieben
Dem war allerdings nicht so. Das Team des Bienenhofs wusste aber Abhilfe. Imkermeister Michael Ryba setzte sich in seinen Geländewagen und ließ sich am Handy von Eva beschreiben, wo sie in etwa ist. Mit dieser Methode gelangte Ryba zum richtigen Waldstück. Dort sah er aber, dass er die Schülerin aufgrund des Morasts nicht alleine aus dem Moor retten konnte und alarmierte die Feuerwehr. Die örtlichen Florianijünger bargen das bereits stark unterkühlte Mädchen mithilfe einer Leiter. Eva wurde ins Spital eingeliefert. Laut ihrem Vater geht es ihr  wieder gut. Das Reinthaler Moos ist eine Moorlandschaft, die 1990 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde. Es gibt eine beschilderten Wanderweg, der für Familien mit kleinen Kindern gedacht ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden