Do, 23. November 2017

58-Jähriger ertrank

09.11.2016 15:53

Schock und Trauer nach Todesdrama um Bauarbeiter

"Das ist menschlich ein enormer Verlust", sagt Kurt Bernegger, Firmenchef des am Dienstag  im Ennskanal bei St. Pantaleon ums Leben gekommenen Leonhard Schmid. Wie berichtet, ist der 58-Jährige mit einem Muldenkipper ins Wasser gestürzt. Die Bergung des Elf-Tonnen-Fahrzeugs wird erst am Freitag stattfinden.

Seit einem Jahr war Schmid für das Mollner Bauunternehmen Bernegger tätig. "Er war ein verlässlicher Mitarbeiter, der uns auch diesbezüglich sehr fehlen wird", sagt Seniorchef Kurt Bernegger. Der Verunglückte sei auch Spezialist für Brunnenbau gewesen und als Maschinist beschäftigt worden: "Ein Top-Fachmann auf seinem Gebiet."

Warum Schmid, der eine Lebensgefährtin hinterlässt und in Marchegg (NÖ) wohnte, mit dem Schwerfahrzeug in den Kanal stürzte, ist noch ungeklärt. "Der Muldenkipper war jedenfalls technisch völlig in Ordnung - vielleicht ist Herrn Schmid plötzlich schwindlig geworden", sagt Bernegger.

Toter aus 9 Metern Tiefe geborgen
Feuerwehrtaucher hatten den Toten in etwa neun Metern Tiefe aus dem Führerhaus der Arbeitsmaschine geborgen. Bernegger: "Um die Kollegen hat sich ein firmeninternes Kriseninterventionsteam gekümmert."

Die Arbeiten am Kanalufer im Bereich des Kraftwerks St. Pantaleon-Erla seien vorerst ruhend gestellt. Die Bergung des Muldenkippers kann erst am Freitag stattfinden. "Der Uferbegleitweg ist zu weich für einen 50-Tonnen-Kran", erklärt Feuerwehr-Sprecher Franz Resperger. Die Einsatzleitung legt heute die Strategie mit Berufstauchern fest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden