Mi, 23. Mai 2018

Idee aus Belgien

05.07.2016 11:22

Hacker testen, wie angreifbar Bank-Systeme sind

Hacker sollen die Computersysteme belgischer Banken einem Medienbericht zufolge auf ihre Sicherheit prüfen. Die Nationalbank habe die Kreditinstitute aufgefordert, unabhängige Computerspezialisten zur Entdeckung von Schwachstellen in ihren IT-Systemen zu beschäftigen, berichtete die Wirtschaftszeitung "De Tijd".

Ein Problem bleibe bei der ganzen Aktion allerdings, dass das Eindringen in fremde Computersysteme auch in Auftragsfällen unter Strafe stehe.

In einem Rundschreiben fordert die Nationalbank der Zeitung zufolge von Großbanken und anderen Finanzinstituten "groß angelegte Sicherheitstests, bei denen unabhängige Fachleute die Effizienz und Qualität der Absicherung anhand realistischer Angriffsszenarien kontrollieren, die auf ethische Weise ausgeführt werden".

Damit würden sich die Banken jedoch in eine rechtliche Grauzone begeben. Auch die Arbeit eigens beauftragter Hacker sei gesetzwidrig, erklärte die Belfius-Bank: "Diese Personen sind juristisch verfolgbar."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden