Mi, 21. Februar 2018

Fund in Panama

20.04.2016 22:47

Fossilien von ältestem Affen Nordamerikas entdeckt

In Panama haben Forscher Überreste der ersten Affen Nordamerikas entdeckt. Die Zähne der bisher unbekannten Spezies Panamacebus transitus seien bei den Erweiterungsarbeiten am Panamakanal freigelegt worden, schreibt ein Team um den Paläontologen Jonathan Bloch vom Naturgeschichtlichen Museum in Florida in einem am Mittwoch veröffentlichten Artikel in der Zeitschrift "Nature".

Die Zähne sind demnach rund 21 Millionen Jahre alt. Der Fund in der geografisch zu Nordamerika gehörenden Region lege nahe, dass Affen schon früher als bisher angenommen von Südamerika nach Nordamerika gelangten.

Bisher ging die Wissenschaft davon aus, dass die sogenannten Neuweltaffen erst nach Zentralamerika kamen, als sich vor 3,5 Millionen Jahren die Landenge von Panama schloss. Tatsächlich hätten die Affen aber wohl bereits während des Miozäns die Wasserbarriere überwunden, schreiben die Forscher.

Ob die Affen aus Südamerika lang genug im heutigen Panama überlebten, um eine dauerhafte Population aufzubauen, ist noch unklar. Bloch will seine Forschung im kommenden Monat fortsetzen. "Ich würde wirklich gerne einen Schädel oder Teile eines Skeletts finden", sagt der Wissenschaftler.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden