Di, 17. Oktober 2017

"Große Versäumnisse"

22.11.2015 18:17

Die Industrie gräbt weiter im Forschungsloch

Wenn man feststellt, das man in einem Loch ist, sollte man aufhören zu graben, heißt es. Doch öfters ist das Gegenteil richtig und so gräbt die Industriellenvereinigung weiter in Oberösterreichs Forschungsloch. IV-Geschäftsführer Joachim Haindl-Grutsch will positive F&E-Aussichten im Landesbudget zurechtrücken.

Krone: Unser Titel  "Forschung sprengt Budgetketten" hat Ihnen nicht recht gefallen.
Jochaim Haindl-Grutsch: Weil die Budgetaufstockung kein Vorwärtsmarschieren ist, sondern nur ein Aufholen vergangener Versäumnisse. Jetzt 41,6 Millionen Euro für die Forschung zu haben, bei einem Landesbudget von insgesamt 5 Milliarden Euro, das ist eigentlich peinlich. Der Löwenanteil der Forschungsausgaben passiert in den Unternehmen, 2013 waren das 1,25 Milliarden Euro von 1,69 Milliarden in Oberösterreich.

Krone: Außerdem ärgern Sie sich, dass die Forschung nicht ins Wirtschaftsressort wanderte.
Jochaim Haindl-Grutsch: Wenn man sich die  gerade  genannten Zahlen anschaut, dann ist es ja logisch und richtig, dass man das dem Wirtschaftsressort anhängt, weil man dann aus einem Guss Wirtschafts- und Forschungspolitik im Land machen könnte.

Krone: Vier Prozent Forschungsquote soll Oberösterreich 2020 haben, so das  Ziel.
Jochaim Haindl-Grutsch: Jetzt sind wir bei 3,17 Prozent. Sie kennen das ja, die Politik träumt immer von Zielen, ursprünglich waren es  drei Prozent schon 2010, sie überlegt aber nicht: Wie erreiche ich das Ziel? Das kann man nur erreichen, wenn man einen Hebel in die Wirtschaft schafft, der möglichst groß ist.pö

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).