So, 19. November 2017

Teil-Geständnis

12.11.2015 17:02

Honig-Dieb mit 88 Jahren endlich angezeigt!

"Bienenfleißig" soll ein 88-jähriger Alt-Bauer aus Bachmanning gewesen sein - das ist aber ausnahmsweise gar nicht positiv gemeint. Der ehemalige Bürgermeister soll im vergangenen Jahrzehnt regelmäßig die Bienenstöcke eines Berufsimkers geplündert, kiloweise Honig gestohlen und bis zu 7000 Euro Schaden angerichtet haben!

Der 88-jährige Josef V. soll sich laut Landeskriminalamt in den vergangenen zehn Jahren immer wieder in den Bienenstöcken des Berufsimkers Franz Willinger (54) aus Gaspoltshofen bedient haben. Laut Anzeige tauschte der Pensionist mit Honig gefüllte Rahmen gegen leere Behälter aus. Die Kripo konnte dem notorischen Langfinger erst mit einer Hausdurchsuchung das Handwerk legen. Dabei fanden die Ermittler eine Honigmenge, die der Beschuldigte mit seinen Bienen nicht selbst erzeugen hätte können. Der Gesamtschaden wird von den Ermittlern auf 5000 bis 7000 Euro geschätzt.

Erst das LKA konnte den Fall klären
Opfer Franz Willinger ist erbittert: "Ich habe in zwanzig Jahren drei Mal Anzeige erstattet. Erst das Landeskriminalamt hat reagiert, die örtliche Polizeiinspektion hat mir nie geholfen."
Willinger geriet im Juni erstmals in die Schagzeilen, weil zehn seiner Bienenvölker vergiftet worden waren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden