So, 19. November 2017

„Krone“-Ombudsfrau

05.08.2015 12:14

Fahrscheinautomat druckt Tickets aus der Zukunft

Muss man damit rechnen, dass ein Automat am Donnerstag das Wochenticket von sich aus und ohne großen Hinweis bereits für die Folgewoche ausdruckt? Als benutzerfeindlich empfindet Leserin Katherina S. dieses System der Wiener Linien. Nicht nur deshalb, weil sie auch noch prompt fürs Schwarzfahren bestraft wurde . Benutzerfreundlich finden hingegen die Wiener Linien das eigene System. Man richte sich nach dem Kundenverhalten...

Das Missgeschick kam so zustande: Am Mittwoch kaufte die Wienerin eine Wochenkarte der Wiener Linien für sich selbst. Und bekam eine Fahrkarte für die laufende Woche ausgedruckt. Am nächsten Tag, einem Donnerstag, kaufte sie abermals eine Wochenkarte, für eine Freundin, die aus Kanada zu Besuch war. Frau S. wäre nie auf die Idee gekommen, dass ihr der Automat da eine Karte für die Folgewoche ausgedruckt hat. Es gab auch keinen Hinweis darauf. Als die beiden Damen danach mit den Öffis unterwegs waren, bekam die Freundin prompt eine Strafe über 103 Euro aufs Auge gedrückt. Weil sie ohne gültiges Ticket unterwegs war. "Wir versuchten, die unglückliche Situation zu klären und baten darum, ein neues Wochenticket kaufen zu dürfen, doch die Kontrolleure zeigten keinerlei Verständnis. Soll diese automatische Umstellung des Automaten etwa eine Touristenfalle sein", ärgert sich unsere Leserin.

Die Wiener Linien erklären das so: Die Standardeinstellungen des Gültigkeitsbeginns der Wochenkarte in der Auswahlmaske unserer Fahrscheinautomaten orientieren sich am mehrheitlichen Kaufverhalten unserer Kunden. Am Donnertag löse der überwiegende Teil der Fahrgäste bereits Fahrkarten für die kommende Woche. Daher habe man sich entschieden, an diesem Wochentag den Zeitraum umzustellen. Diese Vorgehensweise habe sich bewährt. Lediglich in den Vorverkaufsstellen seien ab Donnerstag auch noch Wochenkarten für die laufende Woche zu bekommen.

Dieses System mutet doch recht seltsam an. Ganz abgesehen davon, dass es Verkehrsbetriebe in anderen Städten schaffen, flexible Wochenkarten, die zum Beispiel von Dienstag bis Dienstag gültig sind, zu verkaufen. Bei den Wiener Linien ist die Wochenkarte starr von Montag bis Montag früh vorgegeben. Und wird vom Fahrkartenautomaten schon am Donnerstag ausgespuckt, obwohl sie erst ab Montag gültig ist. Alles klar?

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden