Mo, 11. Dezember 2017

Neues Angebot

02.07.2015 08:22

Linzer Schulen als Notquartiere für Asylwerber!

Die Asylzelte müssen weg - und das so rasch wie möglich! Aber wohin mit den vielen Flüchtlingen in Oberösterreich? Der Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) schlägt jetzt vor, die Schulturnsäle in der Landeshauptstadt in den Ferien in Notquartiere für Flüchtlinge umzuwandeln - allerdings nur unter einer Voraussetzung: Es darf kein Asyl-Massenquartier in Linz entstehen!

"Ab Beginn der Schulferien können städtische und private Schulturnsäle als kurzfristiger Ersatz für die Zelte genutzt werden. Binnen weniger Wochen könnten dann durch einen gemeinsamen Kraftakt von Stadt und Land Oberösterreich bis zu 200 Kriegsflüchtlinge aus diesen Turnsälen in mehrere kleinere Quartiere, verteilt über das Stadtgebiet, verlegt werden", sagt Stadtchef Luger. Es könnte also kurzfristig geholfen werden. Allerdings: Der SPÖ-Politiker will die Schulen nur dann öffnen, wenn es eine Garantie aus dem Innenministerium gibt - nämlich, dass es in der Landeshauptstadt kein Massenquartier für Asylwerber gibt. Weder in der Hillerkaserne in Ebelsberg, noch in einem leer stehenden Gebäude in der Derfflingerstraße, das der Bundesimmobiliengesellschaft gehört. Das Ganze ist also eher Umverteilung als Schaffung von neuen Plätzen.

Linzer Stadtchef ist weiterhin gegen Massenquartiere
"Ich lehne Großquartiere wie die allermeisten Linzer aus tiefer humanitärer Überzeugung ab - sie sind ein Problem und keine Lösung", so Luger. Mit der Bereitschaft, 200 Flüchtlinge in Linz unterzubringen, übt er aber auch Druck auf andere Gemeinden in OÖ aus: "Es braucht eine Kraftanstrengung aller Bezirke und Gemeinden. Es ist unverständlich und unsolidarisch, wenn 70 Prozent der Gemeinden keinen einzigen Flüchtling betreuen."

Interessant wird, wie das Innenministerium  auf das Angebot reagiert. Luger stellte nämlich zu Pfingsten schon einmal eine große Sporthalle für Asylwerber im Sportpark Lissfeld zur Verfügung. Die Wiener Behörde lehnte das Angebot aber ab und baute noch mehr Zelte bei der Polizei auf...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden