So, 22. April 2018

Keller angezündet

17.04.2006 20:39

Feuerteufel schlug zu: Hausbewohner im Spital

In Pasching ist ein Feuerteufel aus dem Winterschlaf erwacht: Nachdem in einer Serie Papiercontainer angezündet worden waren, dürfte er zu den Osterfeiertagen in einer Spedition und einem Wohnhaus zugeschlagen haben: Ein Lkw-Auflieger und zwei Kellerabteile gingen in Flammen auf, ein Bewohner wurde dabei verletzt.

„Vor eineinhalb Jahren wurden mehrere Container in Brand gesteckt - im Herbst war dann plötzlich Ruhe, Verdächtiger wurde keiner ermittelt“, berichtet Paschings Feuerwehr-Kommandant Hermann Krügel. Doch nun dürfte der Täter wieder unterwegs gewesen sein: Am Ostersonntag um 2.53 Uhr früh brannte am Gelände einer Spedition die Ladung eines Lkw-Aufliegers. Bereits um 3.05 Uhr konnte „Brand aus“ gemeldet werden - und kam der nächste Einsatz: Beim Ausrücken zur Spedition bemerkte ein Feuerwehr-Kamerad Rauch aus dem Keller seines Nachbarhauses an der Getreidestraße.

Brennende Kellerabteile gelöscht
Ein Einsatzzug wurde hingeschickt, konnte in dem bereits stark verqualmten Gebäude zwei brennende Kellerabteile löschen. Ein Hausbewohner kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Am Ostermontag stellten Brandermittler des Landeskriminalamtes jeweils „subjektive“ Brandursachen fest: Lkw und Keller wurden in Brand gesteckt. „Die erste Serie war ebenfalls immer an einem Wochenende, auch die Uhrzeit passt“, vermutet Feuerwehrchef Krügel, dass derselbe Täter wieder im Ort unterwegs ist.

 

 

Foto: Andi Schiel

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden