Di, 21. November 2017

Terror-Propaganda

08.03.2015 17:27

IS-Hacker legten Innviertler Webseite lahm

Verwunderung, aber auch ein kleiner Schock, bei der Innviertler Lasco Heutechnik GmbH: Die Web-Seite des Lochener Unternehmens war am Sonntag durch ein IS-Propaganda-Werbebanner blockiert. Es seien aber keine persönlichen Daten betroffen, die Behörden wurden eingeschaltet, heißt es aus der Firmenleitung.

"Wir haben vor kurzem den Innovationspreis für unsere Pettels-Warmluftheizung bekommen, ersetzen jährlich etwa fünf Millionen Liter Öl. Diesen Winter haben wir in der Schweiz 120 Ölanlagen in Neubauten ersetzt – vielleicht hängt das damit zusammen", rätselt Florian Gollob, Marketingchef des Innviertler Unternehmens, warum die Lasco-Webseite gehackt wurde.

"Unwahrscheinlich, dass wir wahllos ausgesucht wurden"
Die Hacker hatten ein Hintertürl im Sicherheitssystem des Servers genutzt, um ein Banner auf der Firmen-Webseite zu platzieren - und damit diese Internetseite zu blockieren. "Wir haben die Webseite daraufhin sofort offline genommen, werden die Sicherheitslücke schließen. Wichtig für uns ist, dass keine persönlichen Daten, die an uns übermittelt worden sind, vom Hacker-Angriff betroffen sind", erklärt Gollob. Er vermutet jedenfalls einen gezielten Angriff: "Dass wir wahllos ausgesucht wurden, ist unwahrscheinlich!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden