Do, 23. November 2017

2.000 neue Jobs

05.03.2015 11:16

Online-Modehändler Zalando plant rasche Expansion

Nach dem Sprung in die schwarzen Zahlen will der Online-Modehändler Zalando kräftig in neue Shop-Technologien und Eigenmarken investieren. Rund 2.000 neue Beschäftigte plant das Berliner Unternehmen in diesem Jahr europaweit einzustellen, vor allem Sofwareentwickler, aber auch Modedesigner. Ende 2014 beschäftigte Zalando rund 7.600 Menschen.

"Wir werden jetzt nicht den Fuß vom Gas nehmen, nicht mal ansatzweise", sagte Finanzvorstand Rubin Ritter am Donnerstag. Zalando erwartet aber, dass sich sein rasantes Wachstum in diesem Jahr leicht verlangsamt. Nach einem Umsatzplus von 26 Prozent auf 2,21 Milliarden Euro im Vorjahr rechnet der Modehändler 2015 mit 20 bis 25 Prozent Zuwachs.

Zalando machte 2014 erstmals Gewinn
Zalando ist seit Herbst an der Börse notiert und hat im vergangenen Jahr erstmals schwarze Zahlen geschrieben. Unterm Strich stand ein Plus von 47,1 Millionen Euro, wie aus dem Geschäftsbericht hervorgeht. 2013 war noch ein Verlust von 116,6 Millionen Euro angefallen.

Profitabel war Zalando vor allem in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Unternehmen treibt aber die europaweite Expansion voran und plant regionale Logistikstützpunkte in Ländern wie Italien und Spanien und in Nordeuropa.

Gutes Ergebnis dank starkem Weihnachtsgeschäft
"Wir haben uns für die Champions League qualifiziert", kommentierte Ritter die Geschäftszahlen. Er hält es für möglich, in den nächsten Jahren den Umsatz auf zehn Milliarden Euro zu steigern.

Zalando hat 2014 vor allem vom Weihnachtsgeschäft profitiert. Die Monate Oktober bis Dezember markierten das stärkste Vierteljahr in der Unternehmensgeschichte, wie Ritter hervorhob. Dieses Quartal brachte allein einen Umsatz von 666 Millionen Euro (plus 21 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden