Do, 23. November 2017

Neue Statistik

20.02.2015 07:00

Linz und Umland wachsen weiter

Oberösterreich wächst! So ist die Einwohnerzahl zwischen 1. Jänner 2014 und 1. Jänner 2015 um 0,8% auf 1,436.791 Personen angestiegen. Insgesamt haben 287 von 444 Gemeinden zugelegt, am meisten die Stadt Linz und deren Speckgürtel. Bei den Prozentwerten liegt hingegen Auerbach im Innviertel an der Spitze (+5%).

"Krone"-Leser wissen, dass die Stadt Linz im letzten Jahr um 3.468 Personen zugelegt hat und mit Stichtag 1. Jänner insgesamt 197.283 Einwohner zählte. Damit liegt Linz (laut Statistik Austria mit +1,8%) mit Innsbruck und Wiener Neustadt unter den drei wachstumsstärksten Städten von Österreich. Deutlich zulegen konnte auch der Speckgürtel. Denn hinter der Stahlstadt liegt Leonding mit 26.934 Einwohnern (+539 Personen) auf Platz 2, dann folgen Wels mit 59.853 Einwohnern (+514), Steyregg mit 5.025 Einwohner (+203) und Ansfelden mit 15.822 Einwohner (+164).

Verlierer in den Bezirken Grieskirchen und Rohrbach
Betrachtet man die Situation hingegen nicht mit absoluten Zahlen, sondern in Prozenten, zeigt sich ein anderes Bild: Mit einem 5%-Zuwachs liegt hier das innviertlerische Auerbach an der Spitze. Die Gemeinde zählte am 1. Jänner exakt 565 Einwohner, das sind um 27 Personen mehr als im Vorjahr. Dahinter folgen Sattledt (+4,9%; 2567 Einwohner), Maria Schmolln (+4,8%; 1435 Einwohner) sowie St. Martin im Innkreis (+4,8%; 1903 Einwohner). Am meisten verloren haben prozentuell gesehen Schlägl im Bezirk Rohrbach (-3,4% auf 1213 Einwohner) sowie Aistersheim im Bezirk Grieskirchen (-3,2%; 852 Einwohner).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden