Mi, 22. November 2017

Im letzten Moment

19.02.2015 17:51

Ehepaar vor Feuertod gerettet

Buchstäblich im letzten Augenblick konnte sich ein Ehepaar aus Steinhaus bei Wels vor dem Feuertod durch ein Fenster ins Freie retten. Sekunden zuvor war der 67-Jährige durch das Knistern des Brandes aus dem Schlaf gerissen worden, hatte seine 66-jährige Ehefrau geweckt. Obwohl die Feuerwehr einen „Feuerwehrtag“ hatte und gleich da war, wurde das Haus völlig zerstört.

Mittwoch gegen 23 Uhr ist die Feuerwehr zum Brand des Einfamilienhauses nach Steinhaus gerufen worden. "Wir hatten unseren Feuerwehrtag und sind noch mit zehn Mann vor Ort gewesen – so konnten  wir gleich in den Einsatz gehen", so Franz Ziegelbäck von der FF Steinhaus. Mit Kameraden aus Traunleiten bekämpfte man die Flammen. Zuvor war es im Haus zu dramatischen Szenen gekommen, denn als durch einen technischen Defekt Feuer ausbrach, schliefen die Bewohner. Zum Glück wurde der Gatte (67) durch das Krachen der Dachziegeln wach und konnte sich mit seiner Ehefrau (66) aus einem ebenerdig gelegenen Fenster in Sicherheit bringen.

Gattin erlitt Rauchgasvergiftung
Während der Mann bei der Rettung unverletzt blieb, musste seine Frau mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Welser Klinikum. Beim Eintreffen der 30 Einsatzkräfte stand der Dachstuhl fast in Vollbrand, binnen kurzer Zeit griffen die Flammen auf das gesamte Gebäude über. Das Einfamilienhaus brannte bis auf seine Grundmauern nieder.

Alarm auch in Wendling und Sipbachzell
Zehn Feuerwehren mussten am Donnerstag bei einem Anwesen in Wendling löschen, als ein Traktor in einer Garage Feuer fing. Eine Katze und mehrere Hühner starben. In Sipbachzell geriet ein Selchofen in Brand, vier Wehren verhinderten, dass die Flammen auf den Hof übergriffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden