Do, 24. Mai 2018

Aktienkurs fällt

28.10.2014 09:30

Langsames Wachstum: Twitter verärgert Aktionäre

Der Kurznachrichtendienst Twitter kann die hohen Erwartungen von Investoren nicht erfüllen und verzeichnet ein langsameres Wachstum. Die Zahl der aktiven Nutzer stieg im abgelaufenen Quartal um 23 Prozent auf 284 Millionen, wie das US-Unternehmen mitteilte. Im Sommerquartal hatte Twitter dank der Fußballweltmeisterschaft ein Plus von 24 Prozent verzeichnet. Anleger reagierten nun verschnupft: Die Aktie gab um 13 Prozent nach.

Auf die Nutzerzahlen wird bei Twitter besonders aufmerksam geschaut, weil es lange die Hoffnung gab, dass das Unternehmen aus San Francisco die Erfolgsgeschichte von Facebook wiederholen könnte. Der Konzern von Mark Zuckerberg hat inzwischen über eine Milliarde Nutzer. Twitter kämpft seit Jahren, wieder stärker zu wachsen.

Laut Twitter massenhaft unregistrierte User
Das Twitter-Management betonte erneut, dass die Nachrichten mit einer Länge von 140 Buchstaben viel mehr als die 284 Millionen aktiven Nutzer erreichen. Denn die Webseite erreicht man auch ohne eine Registrierung und kann dann etwa verfolgen, welche Nachrichten, Fotos oder Videos Popstars, Politiker, Sportler oder Firmen online stellen. Nach Angaben von Twitter beläuft sich die Zahl dieser unregistrierten Nutzer auf Hunderte Millionen.

Allerdings fiel die Zahl der sogenannten Timeline Views pro Nutzer um sieben Prozent und lag damit unter den Erwartungen der Analysten. Twitter erklärte den Rückgang mit Änderungen, die Nutzern das Lesen von Nachrichten erleichtern sollen. Damit müsse die Twitter-Seite seltener neu geladen werden.

Erwartungen der Aktionäre sind sehr hoch
Der Analyst Arvind Bhatia vom Vermögensverwalter Sterne Agee sagte, die Erwartungen an Twitter seien hoch gewesen, auch weil die Aktie in den vergangenen Monaten zugelegt habe. "Die Leute erwarten mehr als ein nur 'erfüllt'."

Beim Umsatz im abgelaufenen Quartal konnte Twitter dagegen die Schätzungen von Analysten übertreffen. Er stieg auf 361 Millionen Dollar (285,17 Millionen Euro) und konnte so mehr als verdoppelt werden. Analysten hatten mit 351 Millionen Dollar gerechnet. Der Gewinn lag im Rahmen der Erwartungen.

Im Schlussquartal soll der Umsatz zwischen 440 Millionen und 450 Millionen Dollar liegen. Experten hatten im Schnitt mit 449 Millionen Dollar gerechnet. Facebook will seine Zahlen am Dienstag nach Börsenschluss vorlegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden