Do, 23. November 2017

Keine Lohnerhöhung

05.02.2013 09:58

Frustrierter Brite sabotierte Server mit Putzmittel

Weil ihm eine Gehaltserhöhung verweigert worden ist, hat ein 44-jähriger Brite über drei Jahre hinweg die Computersysteme seines Arbeitgebers sabotiert – mit ätzenden Reinigungsmitteln. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf umgerechnet mehr als 37.000 Euro.

"Bang, und der Schmutz ist weg!" – So lautet der Werbeslogan eines auch hierzulande gebräuchlichen Reinigungsmittels, mit dem der 44 Jahre alte britische Kreditprüfer den Servern seines Arbeitgebers zwischen 2009 und 2012 zu Leibe rückte. Erst die Installation einer Überwachungskamera setzte dem Treiben laut einem Bericht des "Telegraph" ein Ende.

Auslöser für die Sabotageaktion dürfte eine verweigerte Gehaltserhöhung gewesen sein. Hinzu kamen Stress in der Arbeit, eine in die Brüche gegangene Beziehung und schließlich Depressionen, so Staatsanwalt Steve Malloy. "Er sagte, er sei 'angepisst' von der Firma gewesen, weil er bei einer Gehaltserhöhung übergangen wurde."

Für Richter Patrick Eccles rechtfertigte dies jedoch nicht die Tat, durch die ein Schaden von 32.000 Pfund (rund 37.400 Euro) entstand: "Viel Zeit wurde durch Ihr Handeln verloren. Zusätzliche Arbeit musste von Ihren Kollegen verrichtet werden, um die Schäden zu beheben - die Leute mussten am Wochenende kommen, um die Schadensursache zu untersuchen."

Und wäre er nicht entdeckt worden, so das Urteil des Richters, würde er wohl noch immer die Serversysteme sabotieren. Die Konsequenz daher: eine Geldstrafe von 10.000 Pfund (11.700 Euro) sowie acht Monate Haft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden