Sa, 21. Oktober 2017

Hangrutsch in OÖ

05.05.2012 11:09

Anwalt der Anrainer erstattet Anzeige gegen Bauträger

Wenn das kein Riesenpfusch ist: Durch Baggerarbeiten auf einer Baustelle (Bild) war auf der Roglwiese in Steyr in Oberösterreich - wie berichtet - ein Hang abgerutscht. Zwei einsturzgefährdete Häuser mussten bereits evakuiert werden, drei weitere Gebäude sind ebenfalls schon massiv von Rissen durchzogen. Der Anwalt der Anrainer erstattete nun Anzeige wegen Gemeingefährdung.

"Der im Zuge des Bauvorhabens angeschnittene Hang ist offensichtlich in Bewegung, wobei von einem Bereich von mehreren Zentimetern, wenn nicht Dezimetern auszugehen ist", erklärte der Linzer Gutachter Siegfried Strohhäusl in seiner Expertise für das Bezirksgericht Steyr. "Der Rutschhang wird mit hoher Wahrscheinlichkeit einen erheblichen Hangdruck auf das gerade in Bau befindliche Gebäude ausüben."

Durch den Pfusch am Bau sind also nicht nur die teilweise mehr als 200 Jahre alten Häuser oben am Hang gefährdet (siehe Infobox), sondern auch die neuen, gerade erst entstehenden drei Wohnblöcke. Vom Bauträger gibt es bislang keine Stellungnahme. Der Steyrer Baustadtrat Markus Spöck erklärte: "Es war bekannt, dass dort Sicherungsmaßnahmen erforderlich sind. Aber laut Gutachter (der Baufirma, Anm.) wären diese nicht nötig."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).