Sa, 20. Jänner 2018

Sicher im Internet

02.06.2005 14:18

Initiative für mehr Online-Sicherheit

Das Internet ist immer öfter großen Sicherheits-Risiken ausgesetzt: Phishing-Seiten spionieren Bank-Passwörter aus, Trojaner stehlen und zerstören sensible User-Daten und Hacker dringen in Firmen-Netzwerke ein. Eine große Sicherheits-Initiative von Microsoft Österreich und zahlreichen Partnern will für deutlich mehr Web-Sicherheit sorgen.

Jeder Vierte Internet-User bewegt sich ohne Viren-Schutzprogramm im Internet und nur die Hälfte der Internet-Nutzer benützt eine Firewall ein. Tritt wirklich ein Schaden ein, sind oft alle Daten unwiederbringlich verloren, denn nur jeder Zweite macht regelmäßige Backups. Oft reicht es auch nicht, die entsprechenden Programme installiert zu haben, man muss sie auch regelmäßig Updaten und Patchen um Sicherheitslücken zu schließen.

Die Grundregeln für mehr Sicherheit
Die Initiative „Sicher-im-Internet“ gibt in Broschüren, im Internet und in Informationsveranstaltungen Sicherheitstipps: Anwender sollten immer eine Internet Firewall verwenden, aktuelle Software einsetzen und Aktualisierungen herunterladen sowie aktuelle Anti-Viren-Software verwenden. Dabei gehe es um die Eigen-Initiative der PC- und Internet-Anwender. In vier neuen Sicherheits-Broschüren werden die wichtigsten Sicherheits-Regeln für den täglichen Umgang mit PC und Internet erläutert.

Gratis Broschüren aus dem Web
In den Broschüren werden Themen wie Schutz vor Viren und Spam, sicheres Einkaufen im Internet, Schutz vor dem „Phishing“ (Passwort fishing) oder sicheres Online Banking behandelt. Die Broschüren können unter
www.Sicher-im-Internet.at heruntergeladen oder telefonisch unter 08000 123-345 bestellt werden.

Online-Informationen und Sicherheitsspiel
Die Webseite gibt außerdem umfangreiche Sicherheitsinformationen zu Themen wie Funknetze (WLANs), Details zu digitalen Signaturen und ein umfangreiches Glossar zu den gängigsten IT-Begriffen. Daneben beinhaltet das Webportal ein eigenes Internet-Sicherheitsspiel der Bank Austria Creditanstalt, einen Security-Check von Computer Associates und einen Microsoft Sicherheits-Check

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden