Mo, 20. November 2017

300.000 Euro Schaden

01.02.2012 12:49

OÖ: Fünf Kinder aus brennendem Bauernhof gerettet

Dramatische Szenen haben sich am Dienstagabend bei einem Bauernhofbrand in Bachmanning im oberösterreichischen Bezirk Wels-Land abgespielt. Die Feuerwehr musste fünf Kinder und Jugendliche im Alter von elf bis 19 Jahren retten, die allein daheim waren. Der gesamte Wirtschaftstrakt ging in Flammen auf.

Das Landwirte-Ehepaar hatte das Anwesen am Abend verlassen, um ein weiteres seiner Kinder zu besuchen. Ein 14-Jähriger, der daheim geblieben war, sollte gegen 20 Uhr die Kühe melken. Bevor er sich dieser Aufgabe widmete, hantierte er aber im Melkraum mit einem Feuerzeug und einer Spraydose, um mit den so entstehenden Flammen Spinnweben an der Dachbodenluke zum Heuboden zu entfernen.

Bei der Aktion ging allerdings etwas schief, die Lage geriet außer Kontrolle: Der Bub versuchte zwar noch, den Brand zu löschen, es gelang ihm aber nicht mehr. Deshalb alarmierte er die Feuerwehr und seine Eltern.

Vier Kinder aus totaler Finsternis gerettet
Rund 100 Mann von sieben Feuerwehren rückten aus und holten die weiteren zwei Buben und zwei Mädchen im Alter von elf, 16, 17 und 19 Jahren aus dem Vierkanthof. Und das bei totaler Dunkelheit, da der Strom im Haus bereits ausgefallen war. Die Florianis übergaben die Kinder schließlich den herbeigeeilten Eltern. Den Wirtschaftstrakt des Hofes konnten die Florianijünger allerdings nicht mehr retten. Die meisten Tiere wurden jedoch noch rechtzeitig hinausgebracht - einige Ziegen kamen jedoch um.

Drei Seiten des Vierkanters brannten ab, der Wohntrakt blieb glücklicherweise vollständig erhalten, so die Feuerwehr. Die Höhe des Sachschadens stand am Mittwoch noch nicht fest, wird jedoch auf etwa 200.000 bis 300.000 Euro beziffert. Die Familie ist versichert, sie kann vorübergehend bei Verwandten wohnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden