Do, 23. November 2017

Tablets, Handys & Co.

09.01.2012 10:29

Schneller, dünner, schicker: Die Neuheiten der CES

Am Dienstag öffnet die Consumer Electronics Show in Las Vegas ihre Pforten für das Publikum. Über 2.700 Aussteller zeigen, was die nahe Zukunft für Nutzer von Handy, PC, Tablet und Co. bringt. Zusammengefasst lässt sich sagen: Die neuesten Gadgets sind schneller, dünner und schicker als je zuvor.

Großes Gedränge herrschte bereits vor dem offiziellen Start der Messe in den Casino-Hotels, wo einige Hersteller im Voraus ihre Neuheiten zeigten.

Vierkernprozessoren erobern Tablet-PCs
Der taiwanesische Hersteller Acer präsentierte seinen ersten Tablet-Computer mit einem Vierkernprozessor, der seine Stärken vor allem bei Videos und Computerspielen zeigen soll. Die Markteinführung ist für das zweite Quartal geplant, ein Preis steht noch nicht fest. Vierkern- oder Quadcore-Prozessoren können Programmcode in vier eigenständigen Chip-Kernen parallel verarbeiten, sofern die Software darauf abgestimmt ist. Das erste entsprechende Gerät, das Transformer Prime, kommt von Asus (siehe Infobox). Es wurde bereits Anfang November vergangenen Jahres vorgestellt.

Toshiba stellt auf der CES mit dem Excite X10 (im Bild rechts oben) das dünnste Tablet der Welt vor. Es ist maximal 7,7 Millimeter dick, verfügt über ein 10,1-Zoll-Display und einen 1,2 GHz Dualcore-Prozessor. Betrieben wird das Gerät mit dem offenen Betriebssystem Android.

100-Dollar-Tablet für arme Länder
Ebenfalls ein Tablet und mit viel Aufmerksamkeit bedacht, aber weit weniger rechenstark ist das XO 3.0 (im Bild links oben). Es handelt sich um das Nachfolgeprojekt der "One Laptop per Child"-Organisation, die Notebooks für nur 100 Dollar produziert und an arme Länder verkauft, um den Menschen Zugang zu Bildung und dem Internet zu ermöglichen. Das XO 3.0 soll ebenfalls 100 Dollar kosten, 8 Zoll Bildschirm-Diagonale bieten und mit einem ARM-Prozessor mit 1 GHz betrieben werden. Das Tablet kann per Handkurbel oder Solarzellen mit Strom versorgt werden.

Android kommt bei Lenovo auf Tablet und TV
In einer Präsentation mehrerer Messeneuheiten zeigte der chinesische Hersteller Lenovo den Tablet-Computer Idea Tab S2 (im Bild rechts unten), der sich an eine Tastatur andocken lässt und so zu einer Art kleinem Laptop wird - ähnlich dem Transformer Prime. Die Markteinführung ist nach Angaben eines Mitarbeiters im zweiten Quartal zu Preisen zwischen 399 und 599 Dollar (umgerechnet 314 bis 472 Euro) geplant. Der Tablet-PC unterstützt bereits die jüngste Version des Google-Systems Android mit der Bezeichnung Ice Cream Sandwich. Diese soll auch auf einem von Lenovo entwickelten Fernseher zum Einsatz kommen. Das Lenovo K91 Smart TV ist jedoch zunächst nur für den chinesischen Markt bestimmt.

Schickster 3D-Fernseher ist fast rahmenlos
Ein weiterer Fernseher sorgt bei der CES ebenfalls für große Augen: LG zeigt mit dem Cinema 3D Smart TV (Bildmitte), dass TV-Geräte noch schicker als bisher sein können. Der Rahmen des Displays ist nur einen Millimeter breit und damit kaum sichtbar. Auch die dazugehörigen 3D-Shutterbrillen sollen leichter und so angenehmer zu tragen sein. Premiere feiert auf der CES außerdem der weltgrößte 3D-fähige Fernseher der Welt mit Ultra Definition: Der 3D UD TV bietet eine Bildschirmdiagonale von 84 Zoll (213 Zentimeter).

Dünner als je zuvor: Über 30 neue Ultrabooks
Der Tablet-Boom geht nach Erkenntnissen der Marktforscher zunehmend zulasten des herkömmlichen PC-Geschäfts. Ausgleichen sollen dies die Ultrabooks, ein von Intel forciertes Konzept besonders schlanker Notebooks, die ohne CD- oder DVD-Laufwerk auskommen und besonders schnell startklar sind. Mehr als 30 solcher Laptops sollen auf der CES vorgestellt werden. Das dünnste Ultrabook bisher kommt von Acer: Das Aspire S5 (im Bild links unten) mit 15-Zoll-Bildschirm misst an der dicksten Stelle gerade einmal 15 Millimeter und ist 1,35 Kilogramm leicht, dennoch soll der Akku acht Stunden lang durchhalten. Dazu kommen von Acer zwei neue 14- und 15-Zoll-Ultrabooks der Aspire-S3-Serie.

Großer Auftritt für Windows 8
Die CES soll mit einem Vortrag von Microsoft-Chef Steve Ballmer offiziell eröffnet werden. Im Blickpunkt soll dabei das für den Herbst 2012 erwartete neue Betriebssystem Windows 8 stehen, das auch Tablet-Computer mit der Plattform des britischen Chip-Spezialisten ARM unterstützen wird.

Mit dem Auftritt von Ballmer verabschiedet sich Microsoft von der CES - das Unternehmen hat angekündigt, dass es 2013 aus Termingründen nicht mehr dabei sein wird. Auch andere große Unternehmen der Branchen suchen sich für ihre Produktvorstellungen mittlerweile andere Plattformen.

Viel Neues auch für Smartphone-Fans
Nicht nur Tablets und Ultrabooks, auch Smartphones boomen ungebrochen. Mit Spannung erwartet wird auf der CES, welche Neuheiten Microsoft für sein Betriebssystem Windows Phone vorstellt - Gerüchten zufolge soll die neueste Version namens Windows Phone Tango Premiere feiern. Zudem könnten neue High-End-Smartphones der Partnerschaft mit Nokia gezeigt werden. Doch auch Fans von Googles Betriebssystem Android haben einige Neuheiten zu erwarten. So hat etwa Lenovo soeben sein erstes Smartphone für Privatkunden, das S2 (Bildmitte unten), vorgestellt. Es soll insbesondere sicherheitsbewusste Nutzer ansprechen, indem es Phishing-Attacken verhindern und sichere Netzwerkverbindungen und SMS-Verkehr bieten soll.

China, Indien und Lateinamerika treiben Branche an
Die Aussichten für dieses Jahr sieht die Branche positiv: Den weltweiten Umsatz mit Unterhaltungselektronik schätzt die veranstaltende Consumer Electronics Association (CEA) auf 1,038 Billionen US-Dollar (2011: 993 Milliarden Dollar). Vor allem die große Nachfrage in China und Indien treibt den Verkauf an: "Die Marktchancen verschieben sich von den Industrie- zu den Schwellenländern", sagte CEA-Chefanalyst Steve Koenig am Sonntag.

Großes Wachstum sieht der Verband in asiatischen Entwicklungsländern (+18 Prozent), vor allem China und Indien, sowie in Lateinamerika (+11 Prozent). In den USA dürfte der Umsatz dagegen stagnieren, in Westeuropa angesichts der wirtschaftlichen Krise sogar sinken.

Smartphones und Tablet-PCs boomen weiterhin
Besonders gefragt sind Smartphones, die auch 2012 kräftig zulegen und 22 Prozent zum Branchenumsatz beitragen werden. Mit Tablet-Computern verdient die Branche in diesem Jahr bereits mehr als mit Kameras. Andere Kategorien schrumpfen dagegen, etwa DVD-Player, Camcorder und Drucker. Auch bei den Fernsehen seien die fetten Jahre vorbei, der Absatz werde um nur ein Prozent steigen. Chancen sieht die CEA hier vor allem bei hochwertiger Technik, etwa LED-Bildschirmen, internetfähigen Geräten und 3D.

Über 140.000 Besucher erwartet
Die CES gilt neben der Funkausstellung IFA in Berlin und der japanischen CEATEC als eine der größten Elektronikmessen der Welt. Nach Schätzungen des Veranstalters werden mehr als 20.000 Neuheiten zu sehen sein. Das Programm der parallel veranstalteten Konferenz umfasst rund 250 Vorträge. Mehr als 140.000 Besucher werden erwartet. Die Bedeutung der Messe rührt auch daher, dass dort viele bahnbrechende Innovationen vorgestellt wurden, etwa der Videorekorder, die Spielkonsole Xbox oder das hochauflösende Fernsehen.

Die CEA teilt die Messe in 25 Themen ein, vom 3D-Fernsehen über "Access on the Go" (unterwegs verbunden) und ortsbezogene Dienste bis zum neuen Eureka Park, in dem Startups das Fachpublikum auf sich aufmerksam machen sollen. Weitere Schwerpunkte widmen sich umweltfreundlichen Produkten und Elektroautos.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden