Fr, 25. Mai 2018

Zu Fuß unter Wasser

14.12.2011 16:02

Lungenfisch läuft auf seinen Flossen über den Grund

Das Laufen auf vier Beinen wurde vermutlich nicht erst von den ersten Landlebewesen erfunden. Das schließen US-Wissenschaftler jedenfalls aus Beobachtungen, die sie bei afrikanischen Lungenfischen gemacht haben. Sie konnten die urtümlichen Tiere dabei filmen, wie sie mithilfe ihrer dünnen Flossen unter Wasser über den Grund spazierten.

Anhand von Videoaufnahmen und detaillierter Analyse derselben konnten Biologen der University of Chicago jetzt zeigen, dass die urtümlichen Fische – noch heute lebende, nahe Verwandte der ersten Landwirbeltiere – ihre fadenförmigen hinteren Flossen verwenden, um sich unter Wasser quasi laufend über den Boden zu bewegen.

Wie die Filmaufnahmen zeigen, setzen die Fische dabei tatsächlich einen "Fuß" vor den anderen. Die Videoanalysen legen nahe, dass die ersten Schritte in der Evolution des Laufens vermutlich viel früher als bislang gedacht, und schon unter Wasser getan wurden, so die Forscher. "Das zeigt uns – verzeihen sie das Wortspiel – die Schritte, die am Ursprung des Gehens beteiligt sind ", sagte Neil Shubin an der Universität von Chicago.

Bislang hatte man eine solche Art der Fortbewegung nur den frühen Landwirbeltieren, den sogenannten Tetrapoda, zugesprochen. Möglicherweise müsse auch der Ursprung mancher fossiler Spuren, die bisher Tetrapoden zugeordnet wurden, neu überdacht werden, schreiben die Forscher in den "Proceedings" der Nationalen Akademie der Wissenschaften (PNAS) der USA. Sie vermuten, dass den Fischen beim Laufen auch ihre mit Luft gefüllte Lunge hilft. Sie gibt dem Körper offenbar genügend Auftrieb für das Spazieren auf den an Barteln erinnernden Flossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden