Fr, 24. November 2017

Streit eskalierte

25.11.2011 11:39

OÖ: Ex-Freundin mit Messer verletzt und entführt

Mit einem Messer attackiert worden ist eine 20-jährige Oberösterreicherin am Donnerstagabend während einer Auseinandersetzung mit ihrem 27-jährigen Ex-Freund. Zu dem Streit kam es laut Sicherheitsdirektion während einer Autofahrt von Hochburg an der Ach nach Braunau. In seiner Wohnung versuchte der Mann dann später offenbar auch, die 20-Jährige ans Bett zu binden – die verletzte Frau konnte sich befreien.

Der Mann war zunächst am Arbeitsplatz seiner früheren Freundin erschienen – gemeinsam fuhren sie dann in seinem Auto in Richtung Braunau. Dabei kam es allerdings zum Streit. Der 27-Jährige setzte seiner Ex im weiteren Verlauf ein Messer an den Hals und fügte ihr so Schnittverletzungen sowie eine Platzwunde zu. Schließlich hielt er an und fesselte sie an den Händen.

Im Schlafzimmer seiner Wohnung versuchte der Mann vergeblich, die junge Frau an das Bett zu binden. Die 20-Jährige schaffte es stattdessen nicht nur, sich zu befreien, sondern auch ihren Peiniger zu überreden, sie ins Krankenhaus zu bringen.

Im Freien rannte die Frau dann weg und bat Passanten um Hilfe – sie brachten die junge Frau ins Spital und erstatteten Anzeige. Als Polizisten bei der Wohnung des 27-Jährigen eintrafen, kam dieser den Einsatzkräften schon entgegen und ließ sich festnehmen. Der Beschäftigungslose wurde in die Justizanstalt Ried eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden