So, 27. Mai 2018

Keine Ablenkung mehr

18.12.2011 09:00

Kleine Helfer für mehr Konzentration am Computer

Wer kennt das nicht: Man sitzt vor dem PC mit dem festen Vorsatz, endlich konzentriert zu arbeiten und sich auf keinen Fall ablenken zu lassen. Allerdings nur so lange, bis eine neue E-Mail aufpoppt oder man sich fragt, was auf Facebook wohl Spannendes passiert ist - in den letzten fünf Minuten... krone.at gibt Tipps und stellt dir kleine Helfer vor, die am PC für mehr Ruhe und Konzentration sorgen.

E-Mail-Benachrichtigungen abschalten
Wer damit leben kann, nicht über jede neue E-Mail sofort informiert zu werden, kann mit dem Abschalten der E-Mail-Benachrichtigung mit einem Schlag für Ruhe sorgen. Schließlich zählt das Aufpoppen dieser Meldungen zu den größten Ablenkungen. Hierfür klickst du in Outlook auf: Extras - Optionen - E-Mail-Optionen - Erweiterte E-Mail-Optionen. Hier findest du verschiedene Punkte, die du an- oder abwählen kannst, zum Beispiel, ob bei einer neuen Mail ein Sound abgespielt oder eine Desktopbenachrichtigung erscheinen soll. Thunderbird-Nutzer klicken je nach Betriebssystem auf "Extras" (Windows), "Bearbeiten" (Linux) oder "Thunderbird" (Mac OS X) und weiter auf "Einstellungen". Unter dem Reiter "Allgemein" lassen sich Benachrichtigungen und Klänge deaktivieren.

Fokus auf ein Programm legen
Mit "Jedi Concentrate" (Windows) verschwinden alle im Moment inaktiven Fenster hinter einer dunklen Blende, so kannst du den Fokus auf eine Tätigkeit legen. Einmal heruntergeladen, kannst du die Gratis-Software mit "F12" an- oder abstellen. Ähnlich funktioniert "Isolator" für Mac OS X: Mit einer von dir gewählten Tastenkombination aktivierst du das kostenlose Programm, das daraufhin den Hintergrund verdunkelt oder verschwimmen lässt. Brauchst du mehrere Anwendungen gleichzeitig, kannst du auf das ähnlich aufgebaute und ebenfalls kostenlose "Think" für Mac OS X zurückgreifen.

Schreiben ohne Schnickschnack
Möchtest du einfach nur schreiben und dich dabei auf den Text konzentrieren, könnte "OmmWriter Dana" das Richtige für dich sein. Das Programm öffnet sich im Vollbildmodus und bietet nur wenige Auswahlmöglichkeiten statt einer überladenen Benutzerführung. Dafür kannst du verschiedenfarbige Hintergründe mit oder ohne Motiv sowie Musikstücke auswählen, die dir beim Bündeln deiner Aufmerksamkeit helfen. Das kostenlose Programm läuft auf PC, Mac und dem iPad. Wem "OmmWriter" immer noch zu viel Schnickschnack beinhaltet, der könnte mit "Writemonkey" (für Windows) glücklich werden. Das Gratis-Tool startet ebenfalls im Vollbild-Modus und bietet nur die grundlegendsten Bearbeitungsoptionen und Farbschemata.

Vollbild aktivieren
Warum die oben genannten Textprogramme im Vollbild-Modus starten? Weil du dich so auf eine Tätigkeit konzentrierst, anstatt alle geöffneten Programme und Tabs im Auge zu behalten. Liegt hier dein Problem, gibt es einfache Abhilfe: Fast jede Software kann im Vollbild-Modus betrieben werden. Unter Windows funktioniert das im Webbrowser meist mit der "F11"-Taste, in anderen Programmen solltest du nach Schlagworten wie "Ganzer Bildschirm" Ausschau halten. Unter Mac OS verfügen alle Apps, die im Vollbild-Modus betrieben werden können, über ein entsprechendes Pfeilsymbol rechts oben.

Geräuschkulisse anpassen
Manchen hilft klassische Musik, andere brauchen absolute Ruhe - die Geräuschkulisse spielt eine große Rolle auf der Suche nach Konzentration. Verschiedene Sounds kannst du zum Beispiel auf der Website "Free Nature Sounds Mixer" anhören: Ob Wellen oder prasselndes Feuer, Vogelstimmen oder Walgesänge - 34 verschiedene Geräusche stehen zur Auswahl, vier davon kannst du frei miteinander kombinieren, anhören, als Link verschicken und sogar als OGG-Datei in beliebiger Länge speichern.

Einfach, aber effektiv: Raus aus dem Internet
Es gab eine Zeit, als noch nicht jeder Rechner als weltweite Netz angeschlossen war - und die Menschheit hat dennoch überlebt. Wenn du also nicht auf Online-Dienste zur Recherche oder dringende E-Mails angewiesen bist, sondern einige Zeit offline überstehst, nütze sie. Du wirst sehen, wie viel konzentrierter es sich ganz ohne Internetverbindung arbeiten lässt. Zwar gibt es auch dafür Programme, viele davon sind allerdings kostenpflichtig - ein klein wenig Disziplin ist hier die bessere Lösung.

Pausen gönnen
Um längere Zeit vor dem Bildschirm auszuharren und dabei produktiv zu bleiben, solltest du nicht vergessen, regelmäßig Pausen einzulegen. Ein kostenloser Helfer ist "Big Stretch Reminder" für Windows: Du kannst selbst konfigurieren, in welchem Abstand dich das Programm darauf aufmerksam machen soll, dich zu recken und zu strecken. Hierfür kannst du entweder die (englischsprachigen) Tipps beherzigen oder selbst Nachrichten eingeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden