Di, 24. Oktober 2017

Binnen drei Stunden

29.09.2011 08:58

Toter, Verletzte bei schweren Unfällen in Oberösterreich

Zwei schwere Unfälle haben innerhalb von nur drei Stunden am Mittwoch die Einsatzkräfte in Oberösterreich beschäftigt. In Wels starb ein Autofahrer, als er einen Brückenpfeiler rammte. In Steyrermühl raste ein Sattelschlepper in die Lärmschutzwand auf der A1. Es gab kilometerlangen Stau.

Um 6.52 Uhr früh beobachtete ein 32-jähriger Lkw-Lenker im Außenspiegel seines Sattelschleppers, wie hinter ihm auf der A1-Baustelle bei Steyrermühl Richtung Salzburg ein Pkw zum Überholen ansetzte. Der Brummi-Lenker wollte nach rechts ausweichen, um dem Autofahrer Platz zu machen. Doch der mit Tiefkühlkost beladene Sattelschlepper kam aufs Bankett, fuhr auf die Leitschiene auf und kam erst in der Lärmschutzwand zum Stillstand (Bild). Der Lenker wurde leicht, sein 31-jähriger Beifahrer schwer verletzt. Die Aufräumarbeiten dauerten bis 12.30 Uhr, der Rückstau auf der A1 war neun Kilometer lang.

Linkskurve war für Tischler tödlich
In Wels krachte ein 45-jähriger Autolenker am Mittwoch um 4.20 Uhr gegen einen Brückenpfeiler der Unterführung unter die Innkreisautobahn A8 und wurde tödlich verletzt. Der Tischler war in einer Linkskurve mit seinem Auto (zweites Bild) von der Fahrbahn abgekommen. Ein nachkommender Verkehrsteilnehmer verständigte Rettung und Polizei, doch für den Mann aus Pichl bei Wels kam jede Hilfe zu spät - die Notärztin konnte nur mehr seinen Tod feststellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).