So, 22. Oktober 2017

Serienbrandleger

16.09.2011 08:18

Feuerteufel schlägt in Gemeinde in OÖ zum dritten Mal zu

Ein unheimlicher Feuerteufel treibt in der Mühlviertler 3.371-Einwohner-Gemeinde Naarn in Oberösterreich sein Unwesen: Der Serienbrandleger schlug am Donnerstag um 2 Uhr früh zum dritten Mal zu, zündete das Hackschnitzellager eines 41-jährigen Bauern an. Der Schaden beträgt 100.000 Euro. Das Landeskriminalamt fährt nun alle Geschütze auf.

"Eindeutig, das war Brandlegung – aber wir haben keine Spuren", sagen die Ermittler, die die rauchende Ruine des Hackschnitzellagers von Thomas L. in der Ortschaft Starzing untersuchten. Acht Feuerwehren mit 114 Helfern hatten um 2.22 Uhr früh gemeinsam die Flammen bekämpft. "Bedrückend ist, dass da offensichtlich ein Feuerteufel am Werk ist", berichtete Einsatzleiter Josef Sillipp von der Feuerwehr Holzleiten.

Die Serie begann am 14. Mai: Um 5 Uhr früh brannte nur einen Kilometer entfernt eine Maschinenhalle ab (siehe Infobox). Am 19. Mai wurde um 22 Uhr der Brand in einem benachbarten Hackschnitzellager rechtzeitig entdeckt. Dann war Ruhe – bis jetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).