Mo, 18. Dezember 2017

Blut in Werkstatt

06.08.2011 17:59

OÖ: Vermisstenfall bleibt mysteriös - weiter keine Spur

Weiter höchst mysteriös bleibt das plötzliche Verschwinden eines 38-jährigen Schlossers in St. Roman bei Schärding in Oberösterreich. Der Mann wird seit Freitag früh vermisst – in seiner Werkstatt wurde zwar eine große Blutlache gefunden, von dem Familienvater selbst fehlt aber seither jede Spur. Die Kriminalisten stehen vor einem Rätsel, auch eine groß angelegte Suchaktion brachte keinen Erfolg, sie wurde am Samstagnachmittag abgebrochen.

Der 38-Jährige dürfte am Freitag bereits gegen 5 Uhr früh zu arbeiten begonnen haben, rund zwei Stunden später bemerkte ein Kunde die Blutlache. Die Ehefrau des Schlossers erstattete Vermisstenanzeige, als sie ihren Mann nicht finden konnte. An den beiden Türklinken des Werkstatteingangs befanden sich Blutspuren, ebenso noch vor der Werkstatt – danach verlor sich die Spur allerdings.

DNA-Untersuchungen waren am Samstagabend noch ausständig, bei der Polizei vermutete man jedoch, dass es sich sehr wahrscheinlich um das Blut des Mannes handelt. Rund ein Dreiviertelliter davon wurde in der Werkstatt gefunden.

Taucher suchen See ab
Hunderte Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Rotem Kreuz, der Österreichischen Rettungshundebrigade und zahlreiche Privatpersonen beteiligten sich am Freitag und Samstag an der Suche, auch Mordermittler waren am Einsatzort. Da etwa 100 Meter neben der Werkstatt ein See liegt, wurden zudem Taucher beigezogen, die das Gewässer untersuchten.

Auch ein speziell ausgebildeter Suchhund des bayerischen Roten Kreuzes, der auf das Aufspüren von Blutpartikeln trainiert ist und diese auch noch nach Stunden aufspüren kann, kam zum Einsatz. Da es bis Samstagabend keine Spuren gab, wurde die gesamte Suchaktion gegen 17 Uhr abgebrochen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden