So, 19. November 2017

Verwahrlosungsfall

28.04.2011 10:19

Pensionist im Spital - Sohn überfordert, aber auch gemein

Ein Essensmarkerl am Tag, mehr nicht. Damit musste jener 70-Jährige, der in Linz-Kleinmünchen (Bild) verwahrlost aufgefunden worden war, jahrelang auskommen. Sein Sohn, der ihm die Pension vorenthielt, sei "mit dem eigenen Leben überfordert", wissen Bekannte – und dass er seinen Vater gemein und autoritär behandelte.

"Sogar den Friseur hat er ihm verboten. Um sechs Uhr am Abend ging er ins Bett", weiß man im nahen Seniorenheim, wohin der 70-Jährige lange zum Essen ging. Fürs Mittagsmahl hatte er ein Markerl. "Er stand den ganzen Tag herum, hat Radio gehört und Tee getrunken. Weil der ist gratis", erzählen Bekannte des ehemaligen Briefträgers.

Bis er vor etwa einem halben Jahr plötzlich nicht mehr kam – angeblich sei dem Sohn das Geld ausgegangen, die einzige regelmäßige Mahlzeit am Tag sei dem Vater gestrichen worden. Obwohl dieser eine reguläre Rente bezieht und nicht besachwaltert ist, also das Geld für sich ausgeben hätte können. Die Kontokarte hatte aber der Junior (45). "Der Vater hat ihn gefürchtet", wissen Bekannte.

Irgendwie hat sich der Pensionist "durchgefrettet", aber als eine alarmierte Sozialhelferin im Haus nachsah, fand sie den völlig abgemagerten und verwahrlosten Linzer, der nicht mehr alleine aufstehen konnte.

von Markus Schütz, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden