Mo, 20. November 2017

Anschlag im Rathaus

11.04.2011 19:08

Datenschutz hilft Linzer Attentätern beim Untertauchen

So wird der Datenschutz zum Täterschutz – nach dem Brandanschlag auf das Büro der Linzer Stadträtin Susi Wegscheider haben die Kriminalisten auf Überwachungsvideos aus dem Außenbereich gehofft. Doch aus Datenschutzgründen werden die Aufnahmen nicht gespeichert! Die Ermittler haben aber eine zweite Chance. Ein Molotowcocktail zerplatzte nicht, es gibt Fingerabdrücke.

"Es gibt zwar eine Videoüberwachung, seit einem Jahr werden die Aufnahmen aber nicht mehr gespeichert", schütteln die Ermittler die Köpfe. Der Linzer Magistratsdirektor Erich Wolny erklärt: "Die Videoüberwachung wird durch Bewegungsmelder aktiviert, der Portier kann in Echtzeit zuschauen. Wir hätten aber bei der Datenschutzkommission ein relativ umfangreiches Verfahren durchlaufen müssen, wenn wir die Aufnahmen speichern wollen würden. Deshalb haben wir das vernachlässigt. Aber wir haben im Vorjahr die Sicherheitsvorkehrungen verbessert."

Tatsächlich schlugen die Bewegungsmelder im 3. und im 5. Stockwerk sofort an, als um 1.50 Uhr der oder die Attentäter über die begrünten Terrassen hochliefen. Anschließend bimmelte dann der Rauchmelder im Büro von Stadträtin Susi Wegscheider.

"Ich habe keine Feinde"
Am Montag packte die ÖVP-Politikerin selbst beim Ausräumen ihres  verrußten Büros mit an (Bild). Wegscheider: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Anschlag wirklich mir gegolten hat. Ich habe keine Feinde – so etwas entspricht einfach nicht meinem Naturell."

Das ist auch den Kriminalisten vom Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung bewusst. Leiter Michael Tischlinger: "Wir prüfen, ob die Täter nicht vielleicht das Büro verwechselt haben." In unmittelbarer Nachbarschaft zum Tatort befindet sich das Büro von Vize-Bürgermeisterin Christiana Dolezal (SPÖ), zwei Büros weiter das des momentan viel kritisierten Finanzstadtrats Johann Mayr (SPÖ) und rechts herum das Büro von Sicherheitsstadtrat Detlef Wimmer (FPÖ) (siehe Grafik in der Infobox).

von Christoph Gantner, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden