Mi, 18. Oktober 2017

Vater enttäuscht

03.04.2011 14:58

Samuel ist nicht zurück – Mutter kam allein zum Treffen

Der fünfjährige Bub, der von seiner nicht sorgeberechtigten 27-jährigen Mutter nach Tschechien gebracht worden ist, konnte noch nicht zu seinem sorgeberechtigten Vater nach Hause zurückkehren. Die Mutter hatte das Kind nicht - wie vereinbart - am Sonntag um 12 Uhr übergeben.

Die Frau war vor Weihnachten 2010 überraschend in Oberösterreich bei ihrem Ex-Mann aufgetaucht und bei einem gemeinsamen Christkindlmarktbesuch mit dem Buben verschwunden. Sie brachte den Fünfjährigen, der bei seinem Vater im Bezirk Linz-Land gelebt hatte, in ihren Heimatort nahe der polnischen Grenze. Das Sorgerecht für das Kind war 2008 in Österreich dem Vater zugesprochen worden.

Das Bezirksgericht Traun hat bereits im Jänner die Rückführung des Buben angeordnet. Diesen Bescheid bestätigte das Gericht in Brünn am Freitag. Es hielt auch fest, dass die Frau das Kind illegal aus Österreich nach Tschechien geholt hat. Sollte sie der Anordnung, den Fünfjährigen binnen zehn Tagen zurückzubringen, nicht nachkommen, könne er ihr abgenommen werden, teilte eine Gerichts-Sprecherin mit.

Der Vater vereinbarte mit der Mutter für Sonntag, 12 Uhr, eine Übergabe in Tschechien. Dazu kam es aber nicht. Die Mutter erschien zwar am vereinbarten Treffpunkt, der Fünfjährige war aber nicht dabei. Die 27-Jährige sagte gegenüber ihrem Ex-Partner, sie wolle sich die vollen zehn Tage bis zur Übergabe Zeit lassen. "Ich kann mich am Mittwoch wieder melden, dann sagt sie mir mehr", sagte der 36-jährige Vater am Sonntag.

Jetzt heiße es abwarten. Er werde jetzt jedenfalls nicht mehr nach Tschechien fahren, um seinen Sohn zu holen, sondern er erwarte, dass ihn die Mutter nach Oberösterreich bringe, so der Mann. Sie sei dazu laut Gerichtsbeschluss verpflichtet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).