Sa, 25. November 2017

Druck auf Politiker

18.03.2011 15:05

FPÖ-Attacken gegen Anton Hüttmayr

Die FPÖ fordert, dass Zivilschutzverbandschef Anton Hüttmayr (Bild) – der wegen Geschäftemacherei mit seiner Firma ins Zwielicht geraten ist – bei der Präsidialsitzung des Hilfsverbandes am kommenden Mittwoch auspackt. Konkret will FPÖ-Politiker Alexander Nerat, er sitzt auch im Präsidium dieser Organisation, dem ÖVP-Multi mit fünf Fragen rund um die Causa auf den Zahn fühlen.

"Es kann nicht funktionieren, dass Hüttmayr vorher sein eigenes Süppchen kocht und wir sollen das im Nachhinein im Präsidium absegnen", ärgert sich Nerat über die Geheimniskrämerei des Zivilschutzverbandschefs und pocht auf Polit-Konsequenzen. "Landeshauptmann Pühringer muss den Rücktritt einfordern." Vorerst wollen die Freiheitlichen aber einmal, dass Hüttmayr am Mittwoch bei der Präsidialsitzung des Hilfsverbandes die Karten auf den Tisch legt.

"Wir wollen wissen, ob es Angebote anderer Bieter gegeben hat, wenn ja sollten diese vorgelegt werden", erklärt der FPÖ-Abgeordnete, der zudem fordert, dass künftig Firmen von Präsidialmitgliedern nicht mehr bei Verbandsgeschäften mitbieten dürfen. Weiters will die FPÖ von Hüttmayr Klarheit, ob nun im Vöcklabrucker Lebenshaus eine Außenstelle des Verbandes eingemietet sei und wie mit den Einnahmen umgegangen wird.

von Claudia Prietzel, "OÖ Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden