Sa, 16. Dezember 2017

Trickdiebe-Coup

18.02.2011 10:24

Ehepaar in Linz um 55.000 Euro betrogen

Trickdiebinnen haben am Donnerstag ein älteres Linzer Ehepaar um 55.000 Euro gebracht. Sie baten die beiden um Hilfe beim Geldzählen - zwei Stunden später bemerkten die Opfer, dass ihre gesamten Ersparnisse verschwunden waren, die sie im Schlaf- und Wohnzimmer aufbewahrt hatten.

Zwei Frauen ausländischer Herkunft läuteten bei dem Ehepaar, zeigten einige kleine Scheine und Münzen vor und baten um Hilfe beim Zählen. Ihre Opfer setzten sich mit den ungebetenen Besucherinnen an einen Tisch und sortierten das Geld. Unklar ist, ob die Frauen in der Zwischenzeit unbemerkt die Wohnung durchwühlten oder ob sie die Türe für Komplizen offen ließen.

Die Polizei warnte davor, Fremde in die Wohnung zu lassen. Allein in der oberösterreichischen Landeshauptstadt haben heuer bereits 18 Mal Trickdiebe zugeschlagen und insgesamt 166.000 Euro und einige Schmuckstücke, deren Wert den Besitzern nicht bekannt war, gestohlen. 2010 haben sich in Linz 69 Trickdiebstähle ereignet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden