Do, 19. Oktober 2017

Einstellungspflicht

14.02.2011 16:24

Jobs für Behinderte – Betriebe kaufen sich günstig frei

Zwischen 226 und 336 Euro je nicht an einen Behinderten vergebenem Arbeitsplatz und Monat zahlen Betriebe in Österreich, um sich von der Einstellungspflicht freizukaufen. Das müsse "sehr kräftig erhöht" werden, fordert Personalreferent Franz Hiesl (ÖVP), der selbst mit dem Land Oberösterreich ein gutes Vorbild abgibt.

Laut Gesetz sind Unternehmen (privater wie öffentlicher Natur) dazu verpflichtet, je 25 Mitarbeiter einen Behinderten einzustellen. Sie können sich aber "freikaufen", was auch einige Bundesländer als Arbeitgeber nutzen. Oberösterreich tut das nicht: "Mit Dezember 2010 waren exakt 1.301 Menschen mit Beeinträchtigung im Landesdienst beschäftigt – um rund 400 mehr, als gesetzlich vorgeschrieben", sagt Hiesl.

In der Privatwirtschaft stellt nicht einmal jedes vierte Unternehmen genügend behinderte Arbeitnehmer ein, zahlt lieber die, je nach Betriebsgröße, 226 bis 336 Euro. Nicht nur der Zivilinvalidenverband fordert eine Erhöhung dieser Ausgleichstaxen auf betriebswirtschaftlich schmerzhaftere Größenordnungen. Auch Hiesl tritt dafür ein: "Das Freikaufen muss einfach viel teurer werden!"

Wobei ÖVP-Politiker Hiesl etwas Grundsätzliches sagt: "Die Einstellung von Behinderten sollte generell nicht als Pflicht betrachtet werden, sondern vielmehr als Chance. Immerhin gehört Engagement auf diesem Gebiet zum Erscheinungsbild eines guten Betriebes." Zugleich möchte Hiesl Erleichterungen für Unternehmen bei Schutzbestimmungen wie etwa Kündigungsfristen für Behinderte.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).