Mo, 18. Dezember 2017

Kurioser Fall

10.02.2011 14:46

Einbrecher vergaß im Drogenrausch zu flüchten

Es klingt wie aus einer Slapstik-Komödie: Zwei drogensüchtige Einbrecher (27 und 24) aus Vöcklabruck haben für ihre Diebstouren einen Pkw gestohlen – mussten ihn aber bald zurücklassen, weil sie im Drogenrausch nicht in der Lage waren zu tanken. Aber auch das konnte einer der beiden Verdächtigen noch toppen: Nach einem Einbruch vergaß er im Drogenrausch auch die Flucht und wurde am Tatort verhaftet.

"Es gibt sehr viele Drogenlenker. Jene 180, die in Oberösterreich 2010 gefasst wurden, sind nur die Spitze des Eisbergs", erklärt Armin Kaltenegger, Leiter der Rechtsabteilung des Kuratoriums für Verkehrssicherheit. Er fordert Vortestgeräte wie beim Alkohol, es werden bereits solche Geräte in Form von Brillen und Teststreifen erprobt.

Was so ein Gerät bei zwei jungen Vöcklabruckern angezeigt hätte, will man gar nicht wissen: Es besteht der Verdacht, dass der 27-Jährige und sein Freund (24), beide aus Vöcklabruck, in ihrer Heimatstadt in zwei Apotheken und drei Autohäuser eingebrochen haben.

Am Tatort verhaftet
Sie sollen im Drogenrausch ein Auto um 24.000 Euro gestohlen haben, um weitere Einbrüche zu verüben. Doch sie kamen nicht weit: Sie waren zu "dicht" zum Tanken. Nach einem weiteren Einbruch in ein Schmuckgeschäft wurde der 27-Jährige komplett benebelt direkt neben dem Tatort gefunden – er war nicht auf die Idee gekommen, zu flüchten. Beide Männer konnten verhaftet werden und sind laut Polizei geständig.

Kaltenegger: "Die häufigsten Drogen im Verkehr sind Partydrogen wie Ecstasy. Da fühlt man sich unbesiegbar, hat aber Halluzinationen. Unter Cannabis-Einfluss reagieren Lenker langsam. Heroin oder Kokain sind selten, weil die Konsumenten außer Gefecht sind."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden