Fr, 24. November 2017

Es war Unfall

31.01.2011 15:59

17-Jähriger in Vöcklabruck zu Tode gestürzt

Ein Leichenfund beschäftigt die Polizei in Oberösterreich. Am Donnerstag ist ein vermisster 17-Jähriger tot unterhalb einer 50 Meter hohen Felswand in Vöcklabruck gefunden worden. Der Jugendliche war auf dem Weg nach Hause abgestürzt. Das hat eine Obduktion am Montag bestätigt. Fremdeinwirkung wird ausgeschlossen.

Die Leiche des 17-Jährigen wurde am Donnerstag um 14.30 Uhr im Flussbett der Vöckla gefunden. Der Jugendliche sei Montagnachmittag von Wien, wo er die Berufsschule besuchte, mit der Bahn zurück nach Vöcklabruck gefahren, so Sicherheitsdirektor Alois Lißl.

Zu einem Freund sagte er, er habe unter anderem Schlüssel und Handy zu Hause vergessen. Der 17-Jährige sei offensichtlich am Montagabend auf dem wenig begangenen Weg vom Bahnhof nach Hause gestürzt, so Lißl.

Laut Lißl könnten widrige Umstände - die Dunkelheit und der schneeglatte Untergrund - zum Tod geführt haben. Der Jugendliche dürfte jedenfalls die Orientierung verloren haben. "Er ging nicht geradewegs zum Elternhaus, sondern genau in die entgegengesetzte Richtung", sagte der Sicherheitsdirektor.

Als der Jugendliche am Dienstag nicht in seiner Klasse auftauchte, rief der Freund bei der Mutter an, die daraufhin eine Vermisstenanzeige erstattete.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden