So, 17. Dezember 2017

Schläger verhaftet

16.01.2011 13:30

24-Jähriger attackiert "Ex" mit Faustschlägen

Ein 24-jähriger Bosnier, der in Oberösterreich lebt, hat am Samstag seine 26-jährige Ex-Freundin aus dem Tennengau in einem Auto zuerst mit Worten und anschließend mit Fausthieben attackiert. Die Frau wurde durch seine Schläge verletzt. Nachdem die Tennengauerin die Beamten alarmiert hatte, wurde ihm aufgrund seiner Alkoholisierung (1,3 Promille) der Führerschein abgenommen.

Zunächst bot ihr der Ex-Freund an, sie von Wals nach Hause zu bringen. Nachdem die Frau ins Auto gestiegen war, fuhr der Mann mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Bergheim. Die Aufforderungen der Frau, sie aussteigen zu lassen, ignorierte er. Während der Fahrt schlug er mit der Faust mehrmals auf sie ein und verletzte sie dabei. Als er in Moosdorf im Bereich einer Tankstelle anhielt, nützte die Frau die Gelegenheit zur Flucht.

Der Lenker eines angehaltenen Autos brachte sie zum Lokalbahnhof in Lamprechtshausen. Der Bosnier verfolgte sie dorthin und sprach Drohungen gegen sie aus. Ein Schaffner forderte ihn auf, den Zug zu verlassen. Die Frau verständigte schließlich die Polizei, die den Bosnier im Zuge einer Fahndung anhalten konnte. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Einlieferung in die Justizanstalt Salzburg an. Der Mann wurde wegen Körperverletzung, Freiheitsentziehung und schwerer Nötigung angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden