Mo, 20. November 2017

Ringen um Westring

04.01.2011 16:22

Faymann und Pröll beim nächsten Gipfel wieder dabei

Das Tauziehen um den Linzer Westring bleibt eine "Staatsaffäre": Beim nächsten Gipfeltreffen zwischen der sich gegen das teure Projekt sträubenden Verkehrsministerin und der Landesspitze aus Oberösterreich wird Kanzler Werner Faymann wieder dabei sein - und sein Vize Josef Pröll auch. Inzwischen wittern die Gegner Morgenluft.

Am 10. November war es noch nichts geworden mit der Westring-Einigung (Bild), vielleicht klappt es ja nun am 10. Jänner. Während sich Bundes- und Landespolitiker bis dahin recht bedeckt halten, um einander nicht noch mehr zu vergraulen, wittern die Westring-Gegner inzwischen Morgenluft, zumal sich auch der ÖAMTC Oberösterreich - wie berichtet - schon recht skeptisch zeigt, ob der Westring wirklich die Lösung für die Linzer Verkehrs- und Pendlerprobleme sei.

"Höchste Zeit, dass Hiesl und Co. auf die Nachdenklicheren in ihrem Partei-Umfeld - wie ÖAMTC und Umweltministerium - hören", sagt die Linzer Grüne Gerda Lenger dazu.

Von Ministerin Doris Bures ist auf Anfrage immerhin zu hören: "Linz braucht eine Verkehrslösung, und das möglichst rasch. Da aber das Projekt Westring zu diesen Kosten derzeit für den Bund nicht finanzierbar ist, müssen Alternativen geprüft werden. Diese Prüfung läuft derzeit, und sie umfasst Etappenlösungen, Redimensionierungen und Zuzahlungen durch das Land."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden