Sa, 16. Dezember 2017

Budget ausgeschöpft

14.12.2010 18:37

Linz muss bei Stadionumbau sparen

29 Millionen Euro stehen für die Modernisierung des Stadions auf der Linzer Gugl zur Verfügung. "Der laut Gemeinderatsbeschluss vorgegebene Kostenrahmen ist zur Gänze ausgeschöpft", heißt es nun in einem Bericht des Kontrollamts. Im dritten Bauabschnitt ab Mitte 2011 muss bei Architektur und Materialwahl gespart werden.

Im Terminplan befindet sich die "Behübschung" des Linzer Stadions: Bis Juli 2011 wird der zweite Bauabschnitt mit der neuen Südtribüne und dem Stehplatzeingang an der Roseggerstraße abgeschlossen, danach geht es bis zur Inbetriebnahme im Sommer 2012 an die Modernisierung des Sitzplatztribünentraktes.

Allerdings: Die Finanzlage ist vor dem Beginn des dritten und letzten Abschnitts bereits angespannt: Um die Gesamtkosten von 29 Millionen Euro einhalten zu können, muss bei Architektur und Materialien gespart werden. Das geht aus dem aktuellen Kontrollamtsbericht hervor. Die derzeit geplanten Standards würden bereits zu einer Überschreitung des verfügbaren Budgets führen. Auch die bessere Betriebs- und Wegelogistik sollen im dritten Abschnitt weitere Kosten einsparen.

Diskussion um Parkplätze auf der Gugl
Für Diskussionen sorgt unterdessen auch die Parkplatzsituation: "Mit einem Stadion ohne ausreichende Parkplätze kommt man auf der Gugl künftig um keinen Meter weiter", kritisiert ÖVP-Gemeinderat Franz Hofer und betont: "Die wichtige Frage der Infrastruktur wurde zuletzt nicht einmal mehr diskutiert."

Sportreferentin Christiana Dolezal (SPÖ) bestätigt auf "Krone"-Anfrage, dass sich an der Parkplatzsituation laut aktuellen Plänen nichts ändern werde: "Das Stadion liegt nicht weit vom Bahnhof entfernt und ist ideal mit Shuttlebussen zu erreichen. Ich finde, das Öffi-Angebot reicht auch weiter völlig aus."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden