Mi, 13. Dezember 2017

Weihnachten im Häfn

13.12.2010 16:55

Christfest wird für Seelsorger zur Herausforderung

Zu Hause im Gefängnis, Weihnachten hinter Gittern: Für die 400 Insassen der Justizanstalt Garsten und die drei Seelsorger Friedrich Rössler, Gudrun Schnaubelt und Georg Kamptner (im Bild von links) ist das Christfest immer auch eine große Herausforderung. Den Häftlingen wird zu den Feiertagen ihr verpfuschtes Leben oft doppelt bewusst.

Der Auftrag für die Gefangenenseelsorge steht schon in der Bibel, deshalb besuchen auch die Bischöfe jede Weihnachten die Menschen in den Justizanstalten. Garsten ist eine von drei Strafvollzugsanstalten in Österreich, wo die Insassen Strafen von mehr als 18 Monaten bis lebenslang verbüßen müssen.

Pastoralassistentin Gudrun Schnaubelt ist auch in der U–Haft-Außenstelle in Steyr tätig und weiß, dass diese Ausnahmesituation  Stress pur bedeutet. "'Wenn sonst alles wegbricht, seid ihr da' – dieser Satz zeigt, wie wichtig unsere Arbeit ist." Ihr Kollege Georg Kamptner kümmert sich mit seinen beide Kollegen um 70 der 400 Gefangenen. Das Trio führt im Jahr etwa 700 Einzelgespräche.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden