So, 17. Dezember 2017

Trotz Trauer

01.12.2010 15:52

Stephaneum-Schließung "unumstößlich"

Die Schließung des Stephaneums ist laut Bruder Johann Gassner "unumstößlich". Da haben auch traurige Kinder nichts geholfen, die mit ihren Sparbüchern in die Schule gekommen sind. Das sei zwar lieb und nett, aber sinnlos. Nun arbeiten die Schulbrüder daran, dass die Klassen als Ganzes von anderen Hauptschulen übernommen werden.

"Es ist uns wichtig, dass die Klassengemeinschaften nicht auseinandergerissen werden, die anderen beiden Hauptschulen in Bad Goisern sollen sie so übernehmen, wie sie sind, samt Klassenvorstand", hofft Bruder Johannes Gassner, dass diese Lösung möglich ist. Dazu steht ein Gespäch mit dem Landesschulratspräsidenten Fritz Enzenhofer für Freitag auf dem Plan. Dass die Schule geschlossen werde, sei aber fix.

Schuldirektor Gerhard Reisinger schlug dennoch vor, das Stephaneum nicht wie geplant 2012 zu schließen, sondern die bestehenden Klassen auslaufen zu lassen. Er sei tief betroffen: "Aber 'meine' Kinder haben noch nicht aufgegeben, auch ich habe noch Hoffnung."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden