Fr, 24. November 2017

Anzeigenflut

29.11.2010 17:14

Raucher-Wirten droht nun bis zu 10.000 Euro Strafe

Die Kontrolltour des selbsternannten "Raucher-Sheriffs" Dietmar Erlacher hat zum Großeinsatz im Magistrat geführt: Jede seiner 121 eingebrachten Anzeigen gegen die Verstöße des Nichtrauchergesetzes muss kontrolliert werden. Bei wiederholten Verstößen droht den Gastronomen bis zu 10.000 Euro Strafe.

"Jeder Einwand wird geprüft, die Aufforderung zur Rechtfertigung geht an die betreffenden Lokalbetreiber hinaus", so Christine Prammer-Hackl vom Bezirksverwaltungsamt in Linz über die weitere Vorgehensweise. Bei einer so großen Anzahl an Anzeigen dürfen die Beamten keine Zeit verlieren: "Innerhalb von sechs Monaten muss es zur Einleitung von Verfahren kommen", sagt Prammer-Hackl, die in diesen Fällen von einem Strafrahmen von bis zu 2.000 Euro bei Erstübertretungen und bis zu 10.000 Euro bei Wiederholungen spricht.

Bei vielen Gastronomen, die auf Erlachers berüchtigter "Liste" stehen, hinterlässt die jüngste Aktion nur Kopfschütteln: "Wir bemühen uns, die Gesetze einzuhalten und investieren viel Geld – aber hier wird nur versucht, unsere Betriebe systematisch zu ruinieren", kritisiert "Josef"-Chef Günter Hager die Anzeigenflut.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden